Kauf und Verkauf
Unterhaltsrhythmen Erneuerungsrhythmen

Altbau kaufen und modernisieren

Es gibt immer mehr Leute, die ein Haus besitzen möchten. Das kann ein Neubau aber auch ein altes Haus sein. Hier gehen auch die Ansichten vieler Bauexperten auseinander. Es wird dabei oft die These vertreten, dass ein Neubau kostengünstiger ist als ein Altbau.

8 Januar 2016

Das mag auf den ersten Blick stimmen, aber auch bei einem Neubau können die Baukosten aus dem Ruder laufen. Aber jeder Immobilienkäufer, der sich bei einem Hauskauf für einen Altbau entscheidet, sollte einige Regeln beachten. Bei einem Altbau steht oft der Kaufpreis fest. Jedoch was sich hinter dem Gebäude verbirgt, das ist oft auf dem ersten Blick nicht zu sehen. Der Preis beim Hauskauf richtet sich auch nach der Lage des Grundstückes und nach dem Baujahr. Als Faustregel gilt. Ein Altbau aus dem Jahr 1950 muss der Käufer mit einem Sanierungsbedarf von bis zu 40 % des Kaufpreises investieren. Das muss bei dem Hauskauf unbedingt berücksichtigt werden. Je älter der Altbau ist, um so größer sind die Kosten der Sanierung.

Was muss bei einem Altbau unbedingt modernisiert werden?

Bei einem Altbau sind vor allem die Wärmedämmung und die Heiztechnik zu modernisieren. Bei der Wärmedämmung betrifft es das gesamte Gebäude und diese betrifft nicht mehr dem heutigen Stand. Diese Wärmedämmung muss vor allem für das Dach und für die Fassade ersetzt werden. Aber auch die Heiztechnik ist oft veraltet und muss ersetzt werden. Bei einem Altbau der über 30 Jahre alt ist müssen auch die gesamten Sanitärleitungen und das Stromnetz erneuert werden. Das muss jeder Immobilienkäufer vor dem Hauskauf bedenken und finanziell einplanen. So haben Bauexperten errechnet, dass pro Kubikmeter bis zu 800 Franken investiert werden müssen.

«Hände weg» vom Altbau, das gilt für viele nicht

Jedoch gibt es immer mehr Immobilienkäufer, die sich für einen Altbau entscheiden. Das ist Leidenschaft pur und hier ist die Wohlfühlatmosphäre einfach fantastisch. Auch die Rettung von historischen Gebäuden steht immer mehr Bauherren auf der Agenda. Ohne den Hauskauf gäbe es heute viel weniger alte Häuser. Damit wird auch Schweizer Tradition bewahrt. Es haben sich immer mehr Architekten für die Sanierung vom Altbau spezialisiert. Das gilt auch für Schutzobjekte und hier lassen sich viele Modernisierungen erfolgreich umsetzen. So können ein Badezimmer und auch eine Zentralheizung in einem Altbau eingebaut werden. Dabei gibt es oft keine Probleme durch den Denkmalschutz. Jede Gemeinde reagiert hier aber anders und vor der Sanierung muss geklärt werden, was geht und was unter Schutz gestellt ist. Ein erfahrener Architekt ist ein guter Ansprechpartner und mit seinen Erfahrungen bleiben auch die Kosten überschaubar.

TEILEN:

Kommentar verfassen