Gebäude & Energie
Modernes Wohnzimmer mit Kamin

Behaglichkeit vor dem Kamin

Gerade im Winter aber auch in der Übergangszeit gibt es den Wunsch nach Wärme. Diese Wärme darf aber auch nicht die Umwelt belasten, das ist der Kerngedanke vieler Hausbesitzer. Der Ofenbau hat sich enorm weiter entwickelt und heute befinden sich neue Techniken im Einsatz.

22 Januar 2016

Dadurch hat sich auch die Effizienz der Heizungen stark verbessert. Aber nicht nur die Wärme ist entscheidend, sondern auch die Atmosphäre. Dafür ist ein Kamin sehr gut geeignet. Es ist einfach toll am Abend das flackernde Feuer zu geniessen und die Heizenergie clever nutzen. Dabei wird der gesamte Raum geheizt. Aber auch für zwischendurch ist der Kamin eine gute Heizung. So gibt es Tage im Jahr, die etwas kühl sind. Hier lohnt es sich nicht, die Heizungsanlage zu starten. Hier ist genau der Kamin das Richtige. Der Kamin wird schnell angeheizt und versprüht eine wohltuende Wärme. Als Heizmaterial kommt Holz infrage. Dieses muss gut abgelagert und trocken sein. Somit gibt es keine Wärmeverluste.

Die richtige Auswahl für einen Kamin

Im Handel gibt es Kamine mit unterschiedlichen Techniken. Diese funktionieren in zwei Arten von Wärme. Das ist zum einen die Strahlungswärme und Konvektionswärme. So sind diese Strahlungsöfen einwandige Kamine. Dabei wird die Hauptwärme über eine Feuerraumscheibe in dem Raum abgegeben. Vergleichbar ist dieser Effekt mit einem Lagerfeuer oder einer Sonneneinstrahlung. Die andere Art, die Konvektionsöfen sind doppelwandige Kamine. Hier wird die Wärme über einen Luftaustritt in der Kaminverkleidung in den Raum abgegeben. Das kann aber auch im ganzen Haus verteilt werden.

Auch unterschiedliches Material kommt zum Einsatz

Jeder Kamin besitzt seine besondere Optik und auch unterschiedliche Eigenschaften. So verhält sich der Kamin aus Stahl anders wie einer aus Naturstein oder mit keramischen Kacheln. Auch gibt es auch Unterschiede in der Preisgestaltung.

Kamin aus Stahl: Dieser Kamin sorgt für eine schnelle Abgabe der Wärme. Jedoch kühlt auch dieser wieder schnell aus. Dieser Kamin kommt in Räumen zur Anwendung, die schnell warm werden müssen. Das ist vor allem in Sport- und Werkstätten. Wird der Kamin nicht genutzt, dann kühlt er schnell wieder aus.

Kamin aus Stein: Hier kommen viele Steinarten zum Einsatz. Das kann Marmor, Naturstein, Granit oder Speckstein sein. Hier ist jeder Kamin eine einzelne Anfertigung somit ein Unikat. Dabei wird das Material so verbaut, wie es die Natur geschaffen hat. Das ist besonders beim Naturmaterial so, denn hier sehen die Produkte nicht gleich aus. Jedoch das lieben viele Kunden, denn das ist eben keine Fertigung von der Stange.

Kamin mit Verkleidung: Dieser Kamin benötigt mehr Zeit, bis es richtig warm wird. Der Pluspunkt ist jedoch hier, er speichert die Wärme. So kühlt der Raum nicht so schnell aus und auch am nächsten Tag ist es noch warm.

Fazit: Das eigene Cheminée im Wohnzimmer, das besitzt schon seinen wunderbaren Stil. In der Natur tobt der Schneesturm und vor dem Kamin wird es sich gemütlich gemacht. Bevor jedoch die Entscheidung fällt, welcher Kamin es sein soll, hier muss eine umfassende Beratung erfolgen.

TEILEN:

Kommentar verfassen