Bauplanung & Bauleitung
Bauzeichnung neben einem Laptop

Bruttogeschossfläche berechnen

Die Bruttogeschossfläche (BGF) ist die Summe der Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerks. Dies beinhaltet im Einzelnen auch die Ausmasse der Wände inklusiver der Dämmung und des Putzes.

16 März 2017

Inhalt der Bruttogeschossfläche

Die Bruttogeschossfläche beinhaltet hauptsächlich die Räume eines Gebäudes, die zum Wohnen oder Arbeiten dienen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich diese Räume im Hauptgebäude oder in möglichen, An- oder Nebenbauten befinden. Sowohl gewöhnliche Zimmer als auch die Küche, das Bad und WC, das Wohnzimmer sowie eventuelle Wintergärten oder Werkstätten etc. fliessen in die Berechnung mit ein.

Möchte man die Bruttogeschossfläche berechnen, so werden ebenfalls Zugänge wie Korridore, geschlossene Windfänge oder Aussentreppen sowie Zwischengeschosse berücksichtigt. Für die Berechnung der BGF dabei ist es unerheblich, ob die Räume ober- oder unterirdisch liegen. Sie alle gehen gleichermaßen in die Berechnung der Bruttogeschossfläche mit ein.

Dahingegen werden beim Berechungen der BGF nicht nutzbare Dachflächen und konstruktive Hohlräume nicht berücksichtigt. Dies bedeutet, dass die Grundflächen von belüfteten Dächern, in denen man nicht stehen kann, sowie die Hohlräume über abgehängten Decken nicht in die Berechnung einfließen.

Bruttogeschossfläche berechnen

Möchte man die genaue Bruttogeschossfläche eines Gebäudes berechnen, so sind hierzu stets die Aussenmasse sämtlicher Wände (und anderer Bauteile) zu berücksichtigen. Diese Aussenmasse schliessen die Putzschicht einer Wand mit ein. Dahingegen werden möglicherweise vorhandene Vor- und Rücksprünge an diesen Aussenflächen bei der Berechnung der BGF vernachlässigt.

Möchte man die genaue Bruttogeschossfläche berechnen, so wird die Bruttogeschossfläche in drei unterschiedliche Bereiche eingeteilt:

  • Der Bereich A der Bruttogeschossfläche eines Gebäudes beinhaltet sämtliche Bereiche dieses Gebäudes, welche überdeckt und auf allen Seiten in ihrer gesamten Höhe von Mauern oder ähnlichen raumbildenden Abgrenzungen umschlossen sind. Dieser Bereich A wird bei der Berechnung der Bruttogeschossfläche vollständig berücksichtigt.
  • Dahingegen bezeichnet der Bereich B diejenigen Bereiche eines Gebäudes, welche zwar überdeckt, die jedoch nicht auf allen Seiten in ihrer voller Höhe von Wänden oder entsprechenden raumbildenden Abgrenzungen umschlossen sind. Bei der Berechnung von Flächen aus dem Bereich B, wird an den nicht umschlossenen Stellen die senkrechte Projektion der Überdeckung als die äussere Grenze angenommen.
    • Liegen bestimmte Bauteile zwischen den Bereichen A und B, so werden diese zum Bereich A hinzugerechnet.
  • Schließlich bezeichnet der Bereich C sämtliche Gebäudebereiche, die nicht überdeckt sind. Diese Bereiche werden bei der Berechnung der Bruttogeschossfläche nicht berücksichtigt.

TEILEN:

Kommentar verfassen