Gebäude & Energie
Automation in der Haustechnik

Bussystem Haustechnik

Das Bussystem in der Haustechnik ist ein Begriff für intelligentes Wohnen. Hier geht es darum, technische Abläufe mit Geräten und Datenvernetzung zu vereinfachen bzw. erst möglich zu machen, um damit für mehr Komfort zu sorgen.

19 Dezember 2014

Ein Teil davon ist die Möglichkeit, Verbrauch von Strom oder dessen Herstellung (zum Beispiel mit einer Solar-Anlage) messbar und darstellbar zu machen. Ausserdem können die so verbundenen Geräte ohne Beisein des Nutzers selbstständig reagieren. Als Teil des intelligenten Wohnens wird das umgebungsgestützte Leben angeführt.

Möglich sind mehrere Bereiche:

  • Die Haustechnik (Steuerung von Licht, Heizung, Alarmanlage, Rollläden und dergleichen)
  • Elektrohaushaltsgeräte (Waschmaschine, Kühlschrank, Saug-Roboter etc.)
  • Smart Metering (Zähler für Wasser, Strom usw. in elektrischer Form)
  • Multimedia (Fernseher, Tuner usw.)
  • Internet

Die Bussysteme arbeiten dabei mit Powerline, Kabel oder Funk. In der Schweiz ist als Vorreiter des „intelligenten Wohnens“ die Fachgruppe „Intelligentes Wohnungen im G-N-I“ zu sehen. An der Hochschule Luzern befindet sich das Forschungsinstitut CEESAR, das sich als Mitglied dieser Fachgruppe im Rahmen des Projektes „iHomeLab“ mit dem intelligenten Wohnen befasst.  Dieses Projekt hat einen überragenden Ruf weit über die Ländergrenzen, und gilt als „Schweizer Denkfabrik“ für diese Branche.

Die sogenannte Hausautomation gilt als Teil der Gebäudeautomation und richtet sich vorwiegend an private Gebäude, die Wohnzwecken dienen. Die Automation von gewerblich genutzten Räumen und öffentlichen Häusern soll vor allem Einsparungszwecken dienen; im privaten Wohnumfeld geht es vielmehr um eine Steigerung des Komforts. Ausserdem widmet man sich der Sicherheit in einem Gebäude sowie der Möglichkeit, mehrere Gebäude von einem Standort aus überwachen zu können. Die Energieeffizienz spielt dabei eine grosse Rolle. Deshalb werden einige der Geräte auch mit Strommessgeräten ergänzt.

Möglichkeiten sind Viele gegeben, so zum Beispiel:

  • Heizung, Lüftung, Klima
  • Beleuchtung
  • Verschattungseinrichtungen (Rollo am Wintergarten etc.)
  • Zutrittskontrolle
  • Sicherheit
  • Fernsteuerungen über Telefon oder Smartphone
  • Steuerung von Haushaltsgeräten (Radio, Kaffeemaschine etc.)

TEILEN:

Kommentar verfassen