Dach
Ziegeldach

Dachsanierung

Was macht aus vier Wänden, ein paar Fenstern und einer Tür ein Haus? Richtig, das Dach. Kein Element des Hauses ist so sehr Wind, Wetter und sonstigen Einflüssen ausgesetzt wie der Teil des Hauses, der uns den Kopf trocken hält.

21 März 2017

Trotzdem wird die Notwendigkeit einer Dachsanierung häufig unterschätzt. Egal ob Flachdach oder Steildach, nach Jahrzehnten steht immer eine Dachsanierung an. Entweder, weil das Dach undicht geworden ist, die Dachbeschichtung fehlerhaft wurde oder im Zuge eines Dachausbaus das Dach isolieren ansteht. Wir zeigen in diesem Ratgeber auf, wann eine Dachsanierung angebracht ist und warum eine rechtzeitige Durchführung häufig kostengünstiger ist als zu warten, bis eine Kompletterneuerung des Daches notwendig wird.

Dachsanierung mit Isolierung

Unsanierte Altbauten haben ein grosses Problem. Gemessen am heutigen Standard verbrauchen sie unverhältnismässig viel Energie. In vergangenen Zeiten wurde insbesondere beim Dachstuhl wenig Wert auf eine ausreichende Thermo-Isolierung gelegt. Erwärmte Luft aus den Wohnbereichen verpufft so über das Dach – was die Heizkosten in die Höhe treibt. Gerade bei Altbauten sollte daher im Zuge einer Dachsanierung immer überlegt werden, ob nicht gleichzeitig eine Dachdämmung mit eingebaut werden sollte.

Die einfachste und kostengünstigste Massnahme für bessere Isolierung im Zuge einer Dachsanierung ist die Zwischensparrendämmung. Diese Dämmmethode hat den großen Vorteil, dass das Dach hierfür nicht abgedeckt werden muss. Mittels Mineral- oder Steinwolle werden die freien Bereiche zwischen den Dachsparren isoliert. Da die Sparren (auch Dachbalken genannt) selber jedoch nicht isoliert werden, müssen hier auch nach der Isolierung geringe Wärmeverluste hingenommen werden.

Dachbeschichtung

Treten an Dächern Undichtigkeiten auf, muss häufig nicht gleich das gesamte Dach umgedeckt oder gar neu eingedeckt werden. Als kurzfristige Lösung und zur Beseitigung kleinerer Schadstellen bietet sich die Dachbeschichtung an. Hierbei werden poröse Stellen an Dachziegeln mit speziell versiegelnden Kunststoffen überzogen – und sind somit wieder für viele Jahre vor eindringender Feuchtigkeit geschützt. Die Lebensdauer eines beschichteten Daches liegt mit rund 20 Jahren jedoch unter der von Dachziegeln.

Dachneueindeckung

Weist das Dach eines Hauses mehrere Schadstellen auf oder wurde gar nach einem Sturm ein Teil des Daches abgedeckt, muss eine Dachneueindeckung in Betracht gezogen werden. Hierbei werden alle alten Dachziegel entfernt und das Dach danach von Grund auf neu eingedeckt. Diese Massnahme kann bei schlecht isolierten Dachstühlen ideal mit einer gleichzeitigen Isolierung verbunden werden. So erhalten Sie nicht nur einen optimal wärmegedämmten Dachstuhl – der Raum lässt sich fortan sogar als Wohnraum nutzen! Ein Dach isolieren hält darüber hinaus die gesamte Bausubstanz im Inneren aufrecht – so haben Sie noch jahrzehntelang Freude an Ihrem Eigenheim!

Kosten

Je nach Sanierungsmaßnahme fallen Kosten zwischen 30 und 150 CHF pro Quadratmeter an. Die Kalkulation sollte unbedingt von einem Fachmann durchgeführt werden – nur so kann man an eventuelle Fördergelder gelangen! Auch die eigentliche Durchführung der Sanierung sollte unbedingt den Profis überlassen werden, um eventuelle, teure Folgeschäden und unsachgemäßes Vorgehen zu vermeiden.

TEILEN:

Kommentar verfassen