Carport & Co.
Gartenhaus mit Streifenfundament

Das ideale Gartenhaus Fundament

Ein Gartenhaus ist nur so gut, wie sein Fundament. Die Standfestigkeit ist ein so entscheidender Faktor, dass wir uns vorab überlegen müssen, wie wir das Fundament ideal für unser Gartenhaus vorbereiten können. Denn sollten wir beim Fundament danebenliegen, werden wir nicht mehr sehr lange Freude an unserem Gartenhaus haben. Welches Fundament wir nun aber tatsächlich wählen sollten, hängt wieder von der Art des Gartenhauses ab.

11 März 2016

Gartenhaus Fundament – witterungsfest oder nicht?

Die unterschiedlichen Arten von Gartenhäusern haben natürlich auch unterschiedliche Bedürfnisse, wenn wir das Fundament betrachten. Ab einer gewissen Größe sollten wir aber definitiv mit einem stabilen Gartenhaus Fundament arbeiten, welches auch witterungsfest und vor allem frostsicher ist. Dies gilt besonders dann, wenn wir unser Gartenhaus als Gästehaus und für gesellschaftliches Zusammensein nutzen wollen.

Ein Plattenfundament fürs Gartenhaus

Die beliebteste Lösung ist das sogenannte Plattenfundament, welches deshalb so populär ist, weil es eine hohe Standfestigkeit bietet, aber immer noch leicht anzulegen ist. Da hier aber bereits Beton zum Einsatz kommt, sollten Sie vielleicht schon beim bei diesem Gartenhaus Fundament zu einem Fachmann greifen, der Ihnen beim Verlegen hilft. Der Beton wird bei diesem Fundament nämlich zwischen Stahlmatten gegossen, was ein wenig Übung und Erfahrung verlangt.

Streifenfundament als Übergangslösung

Gartenhäuser aus Holz können sehr oft noch auf dem Streifenfundament einen stabilen Stand haben. Wichtig dabei ist aber, dass diese Art von Gartenhaus Fundament nur für eine eher geringe Belastung ausgelegt ist und dementsprechend auch nur für Gartenhäuser einer bestimmten Größe geeignet ist, wobei zusätzlich die Belastung des Gartenhauses gleichmäßig verteilt sein muss.
Beim Streifenfundament ist die Hilfe eines Fachmanns auf jeden Fall sinnvoll, da es bedeutend aufwendiger zu verlegen ist, als das Plattenfundament. Es bietet übrigens den Vorteil, dass Sie bei dieser Art Gartenhaus Fundament viel Beton sparen können – die Bodenplatten fallen nämlich bedeutend dünner aus.

Punktfundament für den richtigen Untergrund

Eine besondere Rolle spielt beim Punktfundament die Bodenbeschaffenheit. Damit dieses Gartenhaus Fundament verwendet werden kann, ist ein sehr ebener Untergrund notwendig. Meist werden hier neun einzelne Fundamente symmetrisch zueinander ausgelegt, wobei die Zwischenräume unbeachtet bleiben. Sowohl Aufwand als auch Material sind bei dieser Variante stark reduziert. Damit eine gleichmäßige Balance für das Gartenhaus geschaffen werden kann, ist aber wie gesagt ein ebener Untergrund zwingende Voraussetzung.

Bodenplatten als simpelste Lösung

Die wohl einfachste Lösung sind simple Bodenplatten als Gartenhaus Fundament, die Sie problemlos selbst auslegen können. Jedoch müssen Sie hier beachten, dass die Bodenplatten so gut wie keinen Frostschutz bieten und auch nur für leichte Gartenhäuser, wie etwa Geräteschuppen, geeignet sind.

In jedem Fall sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Ihr Gartenhaus und die Bodenbeschaffenheit Ihres Gartens darüber entscheiden, welches Fundament sie brauchen.

TEILEN:

Kommentar verfassen

  1. Pingback: Mit dem Gartenpavillon im eigenen Garten entspannen | Bauen und Wohnen in der Schweiz