Balkon & Terrasse
Sitzgruppe mit Bank und Feuerstelle auf Terrasse

Den Frühling auf der Terrasse geniessen

In den Wintermonaten werden die nächsten Renovationen für den Frühling geplant. Bei einem Altbau fehlt oft die Terrasse. Diese wird dann oft angebaut und das besitzt einige Vorzüge. Eine Terrasse ist ein zusätzlicher Raum, der individuell genutzt werden kann.

14 Januar 2016

Der Zugang zum Garten kann sofort über die Terrasse erfolgen. Auch der Wert der Immobilie erhöht sich mit der Terrasse. Gerade wenn im Frühling der Garten erwacht, dann wird die Terrasse intensiver genutzt.

Jetzt die Terrasse planen

Im Winter ist ein guter Zeitpunkt die Terrasse zu planen. Hier sind auch einige Vorarbeiten erforderlich. Diese können im Winter angegangen werden. Zuerst ist zu prüfen, ob eine Baubewilligung erforderlich ist. In der Regel ist das der Fall, aber das ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Das muss bei dem zuständigen Amt erfragt werden.

Dann ist die Frage, aus welchem Material die Terrasse entstehen soll?
Dabei wird oft Beton oder Kunststoff eingesetzt. Dabei sind aber handwerkliche Fähigkeiten gefragt. Auch Terrassen aus Holz sind keine Seltenheit und diese lassen sich gut in Eigenregie erstellen. Oft wird die Terrasse an das Haus angebaut. Ist der Boden uneben, dann ist dieser auszugleichen.

Der Bau kann beginnen

Mit dem Bau einer Terrasse kann begonnen werden, wenn die Außentemperaturen im Plusbereich liegen.

Für das Betonfundament ist ein Mischer vorm Vorteil. Wird die Terrasse aus Holz gebaut, dann sind folgende Werkzeuge erforderlich.

  • Kreissäge, Hammer, Wasserwaage, Bohrmaschine, Akku-Schrauber, Metermaß und Bleistift
  • Jetzt den Bauplatz der Terrasse abstecken.
  • Die Höhe festlegen und mit einer Schnur fixieren, dabei den Bodenbelag berücksichtigen.
  • Das Fundament und den Unterbau festlegen.
  • Boden verdichten und das Fundament aus Beton herstellen.
  • Gewählten Bodenbelag für die Terrasse auflegen.

Welcher Bodenbelag für die Terrasse darf es sein?

Es ist ein wetterfester Bodenbelag für die Terrasse zu empfehlen. Dabei ist auch der persönliche Geschmack entscheidend. So kann der Bodenbelag aus Stein, Holz oder Fliesen bestehen. Es lassen sich sogar Steine auf einer Holzterrasse verlegen. Dabei muss aber der Unterbau stimmen.

Aber auch sogenannte Outdoor-Teppiche sind für eine Terrasse gut geeignet. Diese werden direkt für den Aussenbereich produziert. Dabei gibt es im Handel unterschiedliche Muster und Farben. Das Verlegen ist relativ einfach und hier wird ein Tapeziermesser zum Zuschneiden verwendet.

Ratschlag: Eine Terrasse am Haus bietet viele Vorteile. Die Planung und der Aufbau können in Eigenregie erfolgen. Aber auch ein Fachmann kann mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vor mit dem Bau der Terrasse begonnen werden kann, ist zu erfragen, ob eine Baubewilligung erforderlich ist. Wenn ja, dann muss diese rechtzeitig eingereicht werden.

TEILEN:

Kommentar verfassen