Bauplanung & Bauleitung
Kauf eines Altbaus

Der Bau für die Zukunft

Damit das Haus nicht nur für die gegebenen Umstände passt, sondern auch für die Zukunft, lohnt es sich, an die Barrierefreiheit zu denken. Eine gute Planung spart den Mehraufwand eines Umbaus in späten Jahren.

25 Mai 2015

Auch Junge werden alt

Zwar denken die wenigsten in jungen Jahren daran – doch alle werden älter, und eine Behinderung ist ohnehin nie auszuschliessen. Damit man dann das geliebte eigene Haus nicht verlassen muss, kann sich barrierefreies Bauen lohnen.

Hindernisse erkennen

Was im Alter oder im Krankheitsfall zum Hindernis werden kann, merkt man als gesunder Mensch oft gar nicht. So sind es oft Treppen und Schwellen, enge Durchgänge und Schalter, die zu hoch sind. Auch die Oberschränke in der Küche können ein unüberwindbares Hindernis werden, kann man sie nicht problemlos auf Zehenspitzen erreichen.

Die Bedeutung des barrierefreien Bauens nimmt zu, denn die Menschen werden immer älter. Dass sie auch im Alter fitter sind als früher, ist eine Tatsache. Doch es kann sich auch die Zeit verlängern, in der man nicht mehr so ganz mobil im Eigenheim leben will. Und so lautet heute die Massgabe: Bauen für alle; und ein Mehrgenerationenhaus ist vielleicht ohnehin in Zukunft angezeigt.

Auf diese Punkte sollten Sie bei der Planung Wert legen

  • Schwellen an Türen (auch Terrasse und Balkon) möglichst vermeiden
  • Platz für Bewegung mit Kinderwagen oder Rolli, wo immer es geht
  • Stufenlos und ohne Treppen, wo dies möglich ist
  • Breite Durchgänge an Türen und in Fluren
  • Badezimmer mit mehr Platzangebot
  • Gute Beleuchtung und leicht zu öffnende Türen, Schalter in einer guten Höhe für alle
  • Vielleicht den Einbau eines Liftes vorsehen

Haustechnik

Die Haustechnik schreitet in der Entwicklung immer weiter fort und ist auch für das selbstständige Wohnen im Alter immer wichtiger. Die sogenannten Smart-Home-Systeme helfen dabei und sorgen für ein einfaches Steuern von Beleuchtung oder Haushaltsgeräten. Fernsteuerungen für Kühlschrank, Herd und Co machen manches möglich, dass noch vor Jahren unvorstellbar schien.

Nachhaltig und an die Zukunft denken

Das Eigenheim sollten alle, die die Möglichkeit dazu haben, so gestalten, dass es sich den verändern Lebensphasen anpassen lässt. Zukunftsgerichtet und nachhaltig soll es sein, das Bauen von heute. Der wirtschaftliche Aspekt spielt dabei ebenfalls eine Rolle: nachträgliche Umbauen entfallen, sofern sie überhaupt möglich wären. Denn sie sind auf alle Fälle wesentlich teurer als gleich an die Zukunft zu denken.

TEILEN:

Kommentar verfassen