Bad
Dusche kaufen

Der kluge Kauf von Badewanne, Dusche und Waschbecken

Die sogenannte Sanitärkeramik ist längst nicht mehr nur in verschiedenen Farben, sondern inzwischen auch in verschiedenen Materialien erhältlich, sogar aus Holz. Wer beim Neubau oder der Sanierung vor der Anschaffung steht, hat die Qual der Wahl.

20 Mai 2015

Was sollte beachtet werden?

Nicht nur die Frage der Mode ist wichtig bei der Wahl der Keramik. Die Wanne beispielsweise kann mitten im Raum stehen, an der Wand oder aus der Ecke heraus. Soll es ein Whirlpool sein oder eine Wanne in Übergrösse? Welche Form passt sich dem Standort an? Legen Sie auf Nackenstütze und Buchhalter wert oder/und wollen Sie in der Badewanne duschen? Nicht ganz unerheblich ist die Grösse der Wanne im Bezug auf die Benutzer. Die Schultern müssen schmaler sein als die Innenbreite der Wanne. Eine zu grosse Wanne, in der man wegrutscht, ist auch nicht angenehm. Die Standard-Wanne ist um die 1,50 m lang und ca. 75 cm breit. Die sogenannten Doppelwannen sind 185 cm lang und bis zu 1,20 breit. Probeliegen lohnt sich also in einer Ausstellung beim Sanitärhändler.

Ausserdem wichtig: eine übergrosse Wanne führt zu hohen Folgekosten durch die Wassermenge. Soll im Altbau in der oberen Etage ein Bad entstehen, ist die Frage des Gewichtes zu klären. Für Wanne plus Wasser plus Körpergewicht sollte von einem Statiker das Okay eingeholt werden.

Besonderheiten

Auch etliche Besonderheiten können mit der Badewanne verbunden werden: von Duschabtrennungen für die doppelte Nutzung bis zu Sonderanfertigungen mit Unterwassermusik und Sprudelbad.

Beim Material steht die Wahl Gusseisen/Kupfer oder Acryl. Letzteres ist wesentlich leichter und fühlt sich auch wärmer an. Eine Kombination aus den Vorteilen beider Materialien ist eine Stahlwanne mit Acryloberfläche.

Dusche und Waschbecken

Auch bei Dusche und Waschbecken gibt es zahlreiche Modelle. Sie können aus verschiedensten Materialien sein und viele unterschiedliche Formen haben. Die Dusche ist vielerorts in einer Ecke des Raumes gut und platzsparend unterzubringen. Das Waschbecken kann bei entsprechendem Platz auch gleich als Doppelwaschplatz ausgeführt werden. Die Gegebenheiten sollten Berücksichtigung finden, da auch im Altbau mit geschickten Planungen viel Einmaliges geschaffen werden kann, wenn durch Nischen oder Gebäudeanbauten, Fenster oder Türen Vorgaben gemacht sind.

Die Qualität ist ebenfalls verschieden, wobei sich diese oft schon im Preis zeigt. Da ein Badezimmer nicht ständig erneuert werden soll, lohnt sich hier zumeist eine etwas höhere Investition.

 

 

TEILEN:

Kommentar verfassen