Garten
Schwimmteich

Der Schwimmteich im eigenen Garten

Gartenteiche haben sein einigen Jahren Konjunktur – auch in der Schweiz sind sie beliebt und auf vielen Grundstücken anzutreffen. Die Grösse variiert hier sehr – ein Gartenteich kann auch im Miniformat ein attraktives Detail in der Gestaltung des Gartens sein. Andererseits ist aber auch ein Pool ein Accessoire, welches von immer mehr Schweizern geschätzt wird. Das schnelle Bad zwischendurch, ohne Anfahrtsweg und Eintrittsgeld, ist bei Kindern wie Erwachsenen beliebt.

6 Mai 2015

Die Kombination

Die Besonderheit eines Schwimmteiches ist die Kombination aus Beidem. Ein Gartenteich, der gross genug zum Schwimmen ist und dabei die Wasserqualität durch Pflanzen erhält, ist zwar nicht in zu kleinen Ausmassen sinnvoll, aber in vielen Gärten durchaus praktikabel. Der grosse Vorteil eines solchen Schwimmteiches ist der wesentlich geringere Pflegeaufwand gegenüber einem reinen Swimmingpool. Obendrein sind sie auch im Winter ein Hingucker, besonders dann, wenn der Vorteil besteht, aus dem Ess- oder Wohnbereich auf das Gewässer Einblick zu haben. Genannt werden die Schwimmteiche auch Biopool, doch was steckt im Einzelnen dahinter? Interessantes findet man unter http://www.bioteich.ch/

Die Schwimmteiche und ihre Anlage

Für einen solchen Schwimmteich werden im Prinzip ein Bade- und ein Teichbereich unterteilt. Durch letztere, die sogenannte Regenerationszone, wird die biologische Reinigung ohne Chemie erreicht. Sie muss mindestens ebenso gross wie die Badezone sein, damit die Reinigungseigenschaften das Gleichgewicht im Wasser erhalten können.

Eine weitestgehend wartungsfreie Technik wird allerdings ebenso benötigt: Skimmer, Filter und die damit verbundene Umwälzung des Wassers sind nicht ganz überflüssig. Auch ist die Reinigung des Wassers dennoch manuell nötig: organisches Material wie etwa herabfallende Blätter sind zu entfernen, und eine professionelle Reinigung durch Fachbetriebe sollte ein-bis zweimal jährlich durchgeführt werden.

Das Material

Während ein Pool in verschiedenen Aufbauten realisierbar ist, muss für die Dichtigkeit immer eine Folie mit von der Partie sein. Das ist auch bei einem solchen Schwimmteich nicht anders. Die Folie hat allerdings den Vorteil, dass sie gegenüber einem starren Teich in Form und Grösse den Gegebenheiten -wie etwa Höhenunterschieden- angepasst werden kann.

Die Folie, die für einen Schwimmteich verwendet wird, muss relativ stabil und dick sein. Beim Kauf ist also darauf zu achten, dass sie für diese Art des Gewässers vorgesehen ist. Um eine solche gemischte Wasserlandschaft aufzubauen, sollten mindestens 30 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Der Bereich, der zum Schwimmen gedacht ist, erreicht idealerweise eine Tiefe bis zu zwei Metern. Das bringt natürlich auch erhebliche Kosten mit sich: mit 60’000 Franken ist mindestens zu rechnen – nach oben sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Wie lange der Schwimmteich ohne Erneuerung durchhält, ist ganz entscheidend von der Folienqualität abhängig. Ist diese nicht so hoch, muss schon nach 5 Jahren mit ersten Schäden gerechnet werden. PVC kann 10 Jahre aufwärts aushalten und Folien aus Kautschuk werden sogar für eine Lebensdauer bis zu 4 Jahrzehnten angegeben.

TEILEN:

Kommentar verfassen