Bauplanung & Bauleitung

Die Holzbauvarianten von heute

Noch vor ca. 100 Jahren wurde in vielen Gegenden das Fachwerk bevorzugt. Dieses war ein Holzgerüst, das dann mit verschiedenen Materialien ausgefacht wurde. Schliesslich wurde es zumeist von der Massivbauweise abgelöst. Heute werden wieder Häuser aus Holz errichtet, doch die Methoden haben sich gewandelt und sind sehr verschieden.

16 April 2015

Holzbauelemente

Kurze Bauzeiten erreichen Sie, wenn Sie sich zu einem Haus aus Holzelementen entschliessen. Holz kann grosse Lasten tragen, etwa so viel wie Stahlbeton. Dazu sind Holzstützen 10 mal so biegefest wie Stahl. Zudem kommt eine ökologische Komponenten hinzu, die vielen Bauherrn immer wichtiger wird: das Holz wächst nach. Die Rohstoffquelle Holz versiegt nie – sie kann beliebig erneuert werden. Das in Europa gekaufte Bauholz stammt zudem aus nachhaltiger Forstwirtschaft – das bedeutet, dass nicht mehr Holz geschlagen wird, als nachwächst.

Die Holzbauelemente werden vorgefertigt. Dies geschieht nach den Plänen von Architekt oder Zimmerer. Die Elemente werden aus Nadelholz gefertigt und können bis zu 22 Metern lang sein. Hergestellt werden sie aus querverleimten Holzlamellen, die mehrschichtig sind und dadurch eine hohe Stabilität aufweisen. Die fertigen Bauteile werden mit Nut und Feder versehen, und können so einfach  montiert werden.

Der Holzrahmenbau

Eine andere Bauweise mit Holz ist der Rahmenbau. Dabei „baut“ man auf den Erfahrungen des Fachwerkes von früher auf und erstellt eine Rahmenkonstruktion. Diese wird nach aussen beplankt. Von innen kann das Gerüst mit Dämmmaterial ausgefüllt werden, und eine Folie sorgt dafür, dass keine Feuchtigkeit eindringen kann. Schliesslich wird von innen einen Beplankung angebracht, die verschieden gestaltet werden kann. Für die Beplankungen können die OSB-Platten verwendet werden, die aus Schälspänen gepresst sind.

Brandschutz im Holzhaus

Einen scheinbaren Nachteil gibt es in der Holzbauweise: bricht ein Feuer aus, kann Holz wesentlich schneller brennen als ein Massivhaus. Doch auch dafür haben sich die Bauleute von heute etwas ausgedacht.

Den Holzbauteilen von heute wird von Experten ein günstiges Verhalten im Brandfall bescheinigt. Denn es entsteht Holzkohle, die eine natürliche Dämmschicht ist, und so das unbeschädigte Holz vor weiterem Aufheizen schützt – es kann seine Festigkeit und Stabilität behalten. Zudem gibt es hoch angelegte Brandschutzverordnungen, die beim Bauen eingehalten werden müssen.

Noch mehr Wissenswertes über Holz

Der natürliche Baustoff Holz kann ein gesundes Wohnklima zaubern, in dem wir uns nicht nur wohlfühlen, sondern auch vielfachen gesundheitlichen Einschränkungen durch Kunststoffe entziehen. Allergiker loben das Holz, da es mit seinen Inhaltsstoffen solche verdrängt, die zu allergischen Reaktionen beitragen können. Immer mehr junge Familien neigen daher dazu, ihr neues Haus aus Holz zu errichten.

 

Marcel Vogler  / pixelio.de

TEILEN:

Kommentar verfassen