Gebäude & Energie
Moderner Wohnraum mit Hängekamin

Drehbarer Kaminofen

Unter den neuesten Modellen für die äusserst beliebten Kaminöfen sind solche, die sich drehen lassen. Der drehbare Kaminofen ist vor allem in grossen Räumen eine ideale Feuerstelle, denn er kann nach dort die Wärme abgeben, wo Sie sich gerade aufhalten.

22 September 2015

Drehbarer Kaminofen – die Vorteile

Ein Kaminofen bringt sowohl angenehme Wärme in’s Zimmer als auch heimische Gemütlichkeit durch den Anblick des prasselnden Feuers. Bei einem herkömmlichen Kaminofen muss stets entschieden werden aus welcher Position im Raum die Flammen zu sehen sind. Ein drehbarer Kaminofen lässt sich um seine Achse drehen und so lassen sich die Atmosphäre und die Gemütlichkeit lassen dorthin holen, wo Sie sich aufhalten. Ideal geeignet ist ein solcher Drehkamin für Räume, die aufgeteilt wurden, wie zum Beispiel in Ess- und Wohnbereich.

So funktionierts

Bei den drehbaren Kaminen wird der Sockel der Feuerstelle fest installiert und ist nicht beweglich. Der Feuerraum aber kann in verschiedenste Richtungen gedreht werden. Der Drehradius schwankt von Modell zu Modell und wird von den Herstellern unterschiedlich festgelegt.

Ein drehbarer Kamin hat oft ein futuristisches Aussehen und kann auf einer Art Drehteller bewegt werden. Der zumeist aus Gusseisen hergestellte drehbare Feuerraum kann so in verschiedene Richtungen gedreht werden. Die meisten drehbaren Kaminöfen haben einen Drehradius von 90 Grad, wobei es aber auch solche gibt, die sich komplette 360 Grad drehen lassen.

Voraussetzung ist natürlich, dass sowohl Luftzufuhr als auch Abgasführung zentral erfolgen muss, also von unten oder oben, damit diese nicht verschoben wird. Die Drehung erfolgt zumeist mit einem Handgriff.

Viele dieser Kamine sitzen auf einer Art Standfuss, der sich nicht mit dreht, aber das entsprechende Gelenk aufnimmt. Der Ausführung ist dabei keine Grenze gesetzt. Auch hier ist die Farbe oder das Material des Kamins wählbar. Häufig sind sie in Stahlausführung grau oder schwarz beschichtet anzutreffen.

Nachteil

Wem der Einbau eines Kamins in die Wand, in einen Kachelofen oder mit Ofenbank gut gefällt, der wird sich entscheiden müssen. Denn ein drehbarer Kamin kann nicht in dieser Art verbaut werden. Er muss stets frei stehen, damit er bewegt werden kann. Soll der Standort eine Zimmerecke sein oder gibt es keine verschiedenen Sitzecken im Zimmer, kann sicher auf die Drehbarkeit verzichtet werden und ein eingebautes Modell bevorzugt werden. Doch wenn Sie die Drehbarkeit gut nutzen können und somit verschiedene Wohnbereiche abdecken können, ist ein frei stehendes Modell mit dieser Funktion sicher eine Überlegung wert.

Immer mehr Hersteller bieten solche Drehkamine an – Sie sollten danach fragen und explizit danach suchen. Die Auswahl ist nicht mehr so eingeschränkt, wie noch vor einiger Zeit. Beachtet werden müssen jedoch die besonderen Anforderungen an Ofenrohr und Zuluft etc., da diese ja dennoch feststehend installiert werden müssen.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen