Bauplanung & Bauleitung

Eine effiziente Bauplanung für das Eigenheim

Die Planung des neuen Hauses hat noch ein paar Vorarbeiten. Für diese sollte man sich Zeit nehmen und gewissenhaft überlegen. Doch wie fängt man am besten an, was ist zu beachten und welche Tipps vom Experten können helfen?

16 Juli 2015

Der Haustyp

Zunächst geht es um den richtigen Haustyp. Da gibt es viele Möglichkeiten, von Reihenhaus oder frei stehendem Gebäude über die Frage, ob Fertig- oder Massivhaus und vieles mehr. Hier kann ein Musterhauspark helfen, den es vielerorts gibt. Ganz wichtig: Fahren Sie dort mehrmals hin. Was Sie heute begeistert, wirft vielleicht in ein paar Tagen Probleme und Fragen auf.

Energieeffizienz beachten

Fast jeder der heute baut, macht sich Gedanken über die Energieeffizienz. Kompakt bauen heisst die Lösung für wenig Energie. Alles, was Schmuck und damit verzichtbar ist, stellt zusätzliche Wärmebrücken dar, wie Erker, Türmchen oder Mauervorsprünge. Bei der Dachform gibt es ebenfalls Verschiedenes zu beachten – sie kann über die Energieeffizienz mit entscheiden. Allerdings stellt sich hier auch die Frage, ob gleich oder später eventuell unter dem Dach noch Wohnraum entstehen soll.

Bei den Überlegungen gibt es einen einfachen Trick: Teilen sie die umbauten Kubikmeter durch die Quadratmeter der Wohnfläche. Alles unter 4 ist gut, was über 5 liegt, steht für hohe Kosten im Bereich der Energie und des Bauens.

Die Räume planen

Geht es an die Planung der Räume, muss gut überlegt werden. Welche Nutzung ist geplant, wie gross sollen die einzelnen Räume werden? Es gibt Richtwerte, doch die sind nur ein grober Anhaltspunkt. Dabei beachten sollte man unbedingt, wenn grosse Möbel mit einziehen sollen, oder etwa ein begehbarer Kleiderschrank. Sind die Kinder schon etwas grösser, müssen in das Kinderzimmer eventuell schon bald ein grösserer Schrank und ein grosser Schreibtisch sowie ein breiteres Bett Einzug halten. Sollen Küche und Essbereich verbunden werden? Ist das Esszimmer im Wohnzimmer integriert? Wie viele Arbeitsplätze soll das Arbeitszimmer haben? All diese Fragen sind jetzt zu klären, damit es später keine Enttäuschungen gibt.

Weitere Probleme

Weitere Fragen treten auf, die jetzt zu klären sind: welches Material soll verwendet werden, wie sieht der Bauvertrag aus? Achten Sie im Vertrag darauf, dass der Zahlungsplan an den Baufortschritt gekoppelt wird. Setzen Sie Termine nicht zu eng – es verschiebt sich eigentlich immer etwas. Ausserdem sollten Sie an alle Genehmigungen denken, wie beispielsweise die Baustellenzufahrt.

Eigenleistung

Ein immer wieder auftretender Fehler: zu viel Eigenleistung eingeplant. Das gilt sowohl in zeitlicher Hinsicht, als auch, sich selbst zu überschätzen oder Freunde einzuplanen, die dann gar nicht so viel Zeit und Ahnung haben. Also hier lieber zurückhaltend sein.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen