Gebäude & Energie
Heizungsanlage in der Nacht

Fernwärme – variable Kosten und bequeme Versorgung (2)

Bei einer Umstellung der Heizungsanlage haben Sie die Wahl zwischen den verschiedensten Heizsystemen. Wir stellen Ihnen die wichtigsten vor und beginnen heute mit der Fernwärme.

12 Mai 2015

So funktioniert Fernwärme

Die Wärme wird in den meisten Fällen mithilfe von Kehrichtverbrennungsanlagen produziert und gelangt dann über ein grosses Verteilernetz zu den einzelnen Häusern oder versorgt ganze Quartiere. Sogenannte Nahwärmenetze werden mit der Wärme aus Abwasser, mit gewerblicher oder industrieller Abwärme oder aus Abgasen grösserer Heizanlagen gespeist.

Die Versorgung mit Nah- oder Fernwärme macht Sinn, wenn in Ihrer Nähe ein entsprechendes Netz vorhanden ist. Das erfahren Sie bei lokalen Wärmeverbunden, dem örtlichen Energieversorger oder in der Gemeindeverwaltung. Meist besteht ein Nah- bzw. Fernwärmenetz in dichter bebauten Gebieten wie Städten oder Dorfkernen.

Um mit Fernwärme beliefert zu werden, benötigen Sie einen entsprechenden Liefervertrag. Da die Preise in den einzelnen Kantonen stark variieren, sollten Sie sich beim Fernwärmeanbieter eine entsprechende Offerte einholen und die Kosten mit anderen Heizsystemen vergleichen. Fest steht, dass die Installationen für den Anschluss etwas teurer als bei anderen Heizungsanlagen sind. Dafür sind die Folgekosten geringer, so dass die Fernwärme durchaus rentabel sein kann.

Allgemeine Vor- und Nachteile von Fernwärme

Zu den Vorteilen der Fernwärme gehören vor allem diese:

  • Für die Technik wird nur wenig Raum benötigt, so dass Sie viel Platz sparen.
  • Die Wartungsarbeiten werden automatisch durchgeführt.
  • Die Verbrennung erfolgt rauch- und geruchsfrei.
  • Sie müssen sich nicht um die Beschaffung von Verbrennungsmaterial kümmern.
  • Es fallen keine Kosten für Schornsteinfeger oder Wartung des Heizkessels an.
  • Das Heizungssystem ist einfach zu bedienen.
  • Fernwärme weist eine sehr gute CO2-Bilanz auf.

Die Nachteile von Fernwärme sind u.a. folgende:

  • Das Quartier, in dem Sie wohnen, muss an die Fernwärme angeschlossen sein.
  • Die vertragliche Bindung an den Lieferanten verhindert meist einen schnellen Wechsel.
  • Die Umweltfreundlichkeit wird geschmälert, da die KWK-Anlagen häufig mit fossilen Brennstoffen versorgt werden.
  • Durch den Transport über lange Strecken geht oft ein grosser Teil der Wärme verloren, so dass die Energieeffizienz der Fernwärme deutlich geringer als bei anderen Heizsystemen ist.

TEILEN:

Kommentar verfassen