Bauplanung & Bauleitung
Modernes Fertighaus

Fertighaus – individueller als viele glauben

Fertighäuser bieten vor allem Familien mit nicht so grossen finanziellen Mitteln die Möglichkeit zum eigenen Heim. Und sie sind schon längst wesentlich besser als ihr Ruf – sowohl von der Ausführung als auch von der Variabilität her. Darüber und über Vor- und Nachteile eines Fertighauses erfahren Sie nun mehr.

10 Mai 2015

Was ist ein Fertighaus?

Fertighäuser werden unterschieden nach Typen- und Systemhäusern. Das Typenhaus wird von Baufirmen vor Ort erbaut, während beim Systemhaus sämtliche Elemente in der Fabrik vorgefertigt und auf der Baustelle fertig montiert werden. Diese Form stellt die kostengünstigste und schnellste Bauvariante dar. Als Baumaterialien wird manchmal Stein, in den allermeisten Fällen allerdings Holz verwendet.

Der Haustyp eines Fertighauses reicht von Villa, Einfamilien- und Doppelhaus über Bungalows bis hin zu Block- und Landhäusern.

Schnelle, kostengünstige und variable Bauweise

Da sich die Abläufe bei einem Fertighaus gleichen, ist der Bau zügiger beendet als bei einem „normalen“ Haus. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihr Eigenheim schneller beziehen können. Trotz aller „Routine“ bestehen vielerlei individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Für die Ausstattung der Räume gibt es zahlreiche Auswahlmöglichkeiten, beispielsweise bezüglich Bäder oder Wandfarben. Auch der Anbau von Keller oder Wintergarten ist möglich. Selbst zum Haustyp können Sie – meist gegen Aufpreis – Ihre persönlichen Wünsche äussern.

Bei den Heizmöglichkeiten haben Sie u.a. die Wahl zwischen Gas, Erdöl, Wärmepumpen oder Pelletsheizung. Zudem ist die Ergänzung mit Solarenergie möglich. Ein Fertighaus kann auch energieeffizient erbaut werden, was Heizkosten spart.

Weitere Vorteile von Fertighäusern:

  • Sie haben nur einen Ansprechpartner haben, der den gesamten Bau koordiniert. Das spart viel Zeit und Ärger.
  • Der Preis steht von vornherein fest, so dass Sie von Anfang an wissen, welche Kosten auf Sie zukommen.
  • Der Bau kann unabhängig von der Witterung erfolgen – das trägt zu einer schnelleren Fertigstellung bei.
  • Der Bauherr hat die Möglichkeit, bestimmte Arbeiten selbst vorzunehmen und dadurch nochmals Geld zu sparen.

Und was ist mit Nachteilen und Preisen?

Allgemein gilt ein Fertighaus als „hellhöriger“ als beispielsweise ein Steinhaus. Bei einer Holzkonstruktion im Fussboden sollten Sie auf eine gute Trittschalldämmung achten. Da Sie meist das Pendant als Musterhaus begutachten können, sollten Sie hier u.a. testen, wie Sie mit der Schwingung des Bodens zurechtkommen.

Möglicherweise kann die Befestigung von Möbeln an den Wänden problematisch sein. Für Hängeschränke werden meist Spezialdübel benötigt und besonders schwere Möbelelemente müssen teilweise direkt mit den Konstruktionsteilen verankert werden.

Mehr über die Preise für ein Fertighaus in der Schweiz erfahren Sie in diesem Beitrag.

TEILEN:

Kommentar verfassen

  1. Pingback: Systemhäuser in der Schweiz | Bauen und Wohnen in der Schweiz