Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Norbert

Zisterne im Garten?

9 Beiträge in diesem Thema

Hi,

Ich möchte mir eine Zisterne im Garten zulegen. Das Ganze befindet sich jetzt in der Planung.:D

 

Jetzt habe ich gehört, dass diese Zisterne vom Haus weg ein Gefälle haben muss. Damit das Wasser nicht in das Haus laufen kann.

 

So möchte ich das auch mit meinem Hausanschluss verbinden. Es ist geplant, dass ich eine Tauchpumpe verwende. Hier soll bei Bedarf die Zisterne mit Frischwasser gefüllt werden.

 

Das soll mit einem Schlauch über das Kellerfenster erfolgen.

Jetzt gibt es aber kein Gefälle zur Zisterne, sondern nur zum Haus.B)

 

So habe ich so eine Mehrspateneinführung und hier sollen auch das Stromkabel und der Schlauch durchgeschleust werden. Somit ist alles dicht.

 

Eine Gasleitung haben wir nicht.

 

Das Wasser der Zisterne soll für die Toilette und für die Waschmaschine genutzt werden.

 

Kann ich das so umsetzen oder gibt es eine andere Idee?

 

Vielen Dank und Besten Gruss

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Norbert,

Wir nutzen auch das Regenwasser aus einer Zisterne. So brauchen wir das Wasser für unsere drei Toilettenspülungen und zur Gartenbewässerung.

 

Ich nutze eine Grundfos RMQ Pumpe und die befindet sich im Keller. Diese Pumpe saugt das Wasser in der Zisterne an und über eine separate Leitung geht es zum WC.

 

Es ist schon vorgekommen, das sich in unserer Zisterne kein Wasser mehr befand. Dann hat diese Pumpe automatisch das WC mit Netzwasser versorgt. Das erfolgt über das gleiche Rohr.:o

 

Im Bild siehst du meine Pumpe.

 

Eigentlich eine gute Lösung. Der Tank müsste für diese Pumpe grösser sein, denn die springt bei jeder Spülung kurz an.

 

Ich plane auch einen Überlauf, der auch vom Haus wegführt.^_^

 

Viele Grüsse

Pauli

 

Grundfos.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Pauli,

 

Vielen Dank für deinen Beitrag. Jedoch ich plane etwas anderes als dein Hauswasserwerk.:o

 

So möchte ich eine Pumpe in der Zisterne haben. Es geht mir auch um das Gefälle zum Haus.:D

 

Besten Gruss

Norbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das soll mit einem Schlauch über das Kellerfenster erfolgen. 
Jetzt gibt es aber kein Gefälle zur Zisterne, sondern nur zum Haus.

So habe ich so eine Mehrspateneinführung und hier sollen auch das Stromkabel und der Schlauch durchgeschleust werden. Somit ist alles dicht. 

Ich sehe, dass eher als ein Risiko ein. So finde ich, dass ein Gefälle von der Zisterne zum Haus zur Gefahr werden kann. Hier kann das Wasser in das Haus laufen.:angry:

 

Es kann etwas undicht werden oder der Schlauch kann auf kaputt gehen.

So finde ich es besser, wenn es einen Schlauchschutz in einem Leerrohr gibt. Das wäre für mich sicherer.:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi David,

 

Diese Sorgen teile ich nichtB) Das Wasser kann doch nirgends hinlaufen, wenn die Spülung vom WC nicht betätigt wird. So befindet sich das Wasser im Schlauch und dieser befindet sich in einem Sandbett. Bei der Hauseinführung befindet sich ein Dichtungsring. Wird der Schlauch undicht, dann fliesst das Wasser in den Sand.:lol:

 

Besten Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Norbert:

Hi David,

 

Diese Sorgen teile ich nichtB) Das Wasser kann doch nirgends hinlaufen, wenn die Spülung vom WC nicht betätigt wird. So befindet sich das Wasser im Schlauch und dieser befindet sich in einem Sandbett. Bei der Hauseinführung befindet sich ein Dichtungsring. Wird der Schlauch undicht, dann fliesst das Wasser in den Sand.:lol:

 

Besten Gruss

Servus Norbert,

Das finde ich keine gute Idee und hier ist unbedingt ein Leerrohr zu verwenden. Aber getrennt von dem Wasserschlauch und für das Stromkabel.:o

Dazu eignen sich diese KG Rohre ganz gut.

 

Wenn das zusammen in einer Hauseinführung erfolgt, dann kann es zum Stromschlag kommen.:angry:

BG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salü Leute,

 

Ich habe auch eine Zisterne im Garten. Diese besitzt ein Volumen von etwa 3.500 Litern und steht im Vorgarten.:D

 

Dieses Regenwasser benutzen wir für unseren Anbau im Garten und fier die Bewässerung des Rasens.

 

Dazu benutze ich eine vollautomatische Tauchdruckpumpe. Wird eine Zapfstelle geöffnet, dann bemerkt die Pumpe den Druckabfall und schaltet sich ein. Wird die Zapfstelle geschlossen, dann schaltet die sich automatisch ab.:lol:

Ich bin damit sehr zufrieden.

 

BG

Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen,

 

Ich habe für unsere Zisterne im Garten eine Gardena 1734-20.:lol:

Hier gibt es ein Bild davon.

 

Mir war es wichtig, dass diese Pumpe sehr geräuscharm ist und das ist sie.

 

Ich habe diese Pumpe jetzt zwei Jahre im Betrieb und bin damit sehr zufrieden.

So finde ich auch die Saug- und Pumpleistung ausgesprochen gut.

 

Der Filter ist in dieser Pumpe integriert, was ich auch als sehr praktisch empfinde.:rolleyes:

 

Viele Grüsse

Beat

 

Gardena.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Gleiche Inhalte

    • Von andy
      Hey Leute,
       
      Seit einiger Zeit habe ich einen Langzeitfilter im Einsatz. Es ist ein kleiner Teich mit etwa 2500 Litern. So sind drei Filtermodule von VF-8 im Einsatz und in den Beschreibungen liest es sich immer sehr gut. Jedoch die Praxis sieht eh anders aus.
       
      So kommt das Wasser aus dem HF-26, dann tropft es in den VF-8 und dann läuft das Wasser direkt durch den Schaum, wo dieser auftritt.
       
      Der zweite VF-8 ist auch seitenverkehrt und dabei soll das Wasser besser durch den Ersten laufen.
       
      Jedoch das Ergebnis sieht anders aus, denn der zweite VF-8 ist nach meiner Meinung völlig sinnlos. Die Filterfläche wird überhaupt nicht nass.
      Die Pumpe bringt etwa 1700 Liter in der Stunde.
       
      Wie kann ich das Ganze optimieren?
      Wer kann mir helfen?
       
      Vielen Dank.
       
       
    • Von Gritli
      Hallo Leute,
      Manche werden über diese Story lachen, jedoch erhoffe ich mir hier Hilfe.
       
      Folgendes ist passiert. Gestern hatte ich Besuch von meiner besten Freundin. Die hat zwei Kinder, das Mädchen ist 8 Jahre alt und der Junge ist 5 Jahre alt.
       
      Der Junge ist ein kleiner Satansbraten und hyperaktiv.
      Nun sassen wir gestern bei einem Glas Wein zusammen und unterhielten uns. Plötzlich hörten wir ein Geräusch vom Teich her.
       
      Wir schauten sofort und sahen etwas Blinkendes, was sinkt. Wir fragten sofort die Kinder und das Mädchen erzählte uns, das ist mein Samsung. Der Junge hat es dort versenkt.
       
      Wie würdet ihr entscheiden, das Handy sofort rausholen oder warten, bis es wärmer wird?
       
      In diesem Teich befinden sich Fische und vor allem Kois. Das ist ein Hobby von meinem Mann.
       
      Wenn jetzt das Handy anfängt zu rosten, können die Fische einen Schaden nehmen?
       
      Dieses Handy besitzt die Schutzklasse IP 67. Der Teich hat eine Tiefe von etwa 1,20 Metern.
       
      Ich bin für jede Hilfe dankbar.
       
      Vielen Dank.
    • Von Franke
      Hallo,
      Meinen Teich möchte ich automatisch nachfüllen lassen. Damit soll das Füllniveau konstant gehalten werden. Vorhanden ist schon ein Magnetventil, jedoch mit dem Messen des Füllstandes des Teiches habe ich meine Probleme. Auch haben die ganz normalen Schwimmerschalter einen sehr grossen Schaltbereich. Das soll mir auf 2 cm genau sein.
       
      Vielleicht kann so eine Wassernachspeisung auch selbst konstruiert werden.
       
      Für jede Hilfe bin ich dankbar.
    • Von Norbert
      Hi,
      Ich habe im Garten einen Brunnen angelegt. Damit möchte ich Wasser sparen. Es ist das erste Mal. Dass ich so etwas mache. Dabei ist mir ein Fehler unterlaufen. So habe ich das Rückschlagventil zum Schluss montiert, jedoch nicht über die Filterspitze.
       
      Jetzt meine Frage: Welche Zollrohre kann ich für einen Brunnen verwenden?
      So habe ich halb Zoll Rohre verwendet.
      Oder wären Zoll Rohre besser gewesen?
      Besten Dank
    • Von Renzo
      Hi,
      Ich habe ein altes Haus bei einer Zwangsversteigerung erworben. Auf dem Grundstück gibt es eine eigne Hauswasserversorgung.
      Jetzt habe ich den Schlüssel von der Bank erhalten. So konnte ich mich erst jetzt über die Haustechnik informieren.
       
      In dem Technikraum des Hauses befindet sich eine Wasserkobold WZ 2000 Pumpe. Diese befindet sich neben dem 300-Liter-Druckspeicher und 2 Berkefeld Filter.
      Dort in diesen Technikraum befindet sich auch ein Hinweis, dass eine Grundfos SP 4-16 verbaut ist.
      Jetzt habe ich dazu einige Fragen.
       
      Diese beiden Pumpen arbeiten, die parallel an einem Brunnen?
      Kann es sein, dass eine Pumpe zum Fördern des Wassers aus dem Brunnen ist?
      Ist die andere Pumpe zum Druckaufbau?
      Es kann ja auch sein, dass es 2 Brunnen gibt. Einen alten und einen neuen und beide in die Hauswasserversorgung einspeisen?
       
      Diese beiden Pumpen werden durch einen Druckschalter an dem 300 Liter Wasserspeicher gesteuert.
       
      Jedoch die Wasserkobold WZ 2000 Pumpe kann ich mit einem gesonderten Schalter steuern. Dort gibt es die Stellungen: Automatik. O und Hand.
      Ich stelle hier zwei Bilder ein, damit es deutlicher wird.
       
      Ich freue mich über eure Meinungen.
      Vielen Dank.