Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Nana

Gleichzeitiges bauen mit dem Nachbarn, damit Kosten reduzieren?

14 Beiträge in diesem Thema

Hi,

Wir befinden uns bei der Planung unseres Hausbaus auf der Ziellinie.

Unser Hausbau erfolgt mit dem Nachbarn und seine Parzelle befindet sich nebenan.

 

Jetzt geht es um die Kosten und um die Finanzierung. Auch dieser Hausbau erfolgt zeitgleich mit unserem. Eigentlich müsste doch der Hausbau für beide preiswerter werden, oder?

 

So kann doch der Kran auf beiden Parzellen zum Einsatz kommen, so meine Logik?

 

Das ist nur ein Beispiel und hier können ja weitere folgen. In welchem Bereich können noch Kosten gespart werden?

 

Sind meine Überlegungen richtig oder liege ich hier falsch?

 

Ich freue mich auf eure Inputs.

Vor dem Baubeginn möchte ich noch den Bauleiter kontaktieren.

 

Lieben Gruss

Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Nana

Also wenn der Hausbau auf beiden Parzellen stattfindet, dann wird es die Kosten nicht reduzieren. Im Gegenteil, es entstehen ja Wartezeiten.^_^

 

Der Kran kann ja nur auf einer Parzelle eingesetzt werden. Hier wird sich der bessere Bauleiter durchsetzen. Das ist dann der Ärger der anderen Partei.

Die Kosten für die Installation von dem Kran, die kannst du vernachlässigen.:lol:

 

Bei einer Reduzierung der Kosten sehe ich in der gemeinsamen Nutzung einer Wärmepumpe. Wie sieht es damit aus?:wub:

 

Viele Grüsse

Beat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Nana,

 

Meine beiden Nachbarn hatten auch den Hausbau gemeinsam begonnen. Der eine Nachbar hatte aber eine Menge Änderungswünsche. So wurde auf einen gemeinsamen Kran verzichtet, denn der eine Hausbau verlängerte sich um zwei Monate.B)

Dadurch wären hier erhebliche Mehrkosten entstanden und das wollte der eine Nachbar auf keinen Fall mitragen.:angry:

 

Viele Grüsse

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

Vielen Dank für eure Inputs. Also der Bauleiter ist der Gleiche und so wird es kein Gerangel geben.:huh:

 

Eine gemeinsame WP, das kein Thema.:angry:

 

Wie ich euren Zeilen entnehme, ist ein gemeinsamer Hausbau nicht wünschenswert.^_^

 

Ausser, wenn beide Parteien keine Änderungswünsche haben.

Sehe ich das so richtig?

 

Vielen Dank und lieben Gruss

Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich freue mich auf eure Inputs. 
Vor dem Baubeginn möchte ich noch den Bauleiter kontaktieren. 

Hallo Nana,

Also wenn der Baustart schon bevorsteht, dann wurden auch schon alle Aufträge vergeben. Jetzt werden wohl kaum noch irgendwelche Nachlässe möglich.B)

Jedenfalls sind das meine Erfahrungen.

 

Gruss

Volker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ciao,

Also wenn dieser Hausbau auf diesen beiden Parzellen von einem Architekten durchgeführt wird, so hätte es bei der Planung schon Nachlässe geben können.:o

 

So kann ich mir vorstellen, dass die meisten Firmen einen doppelten Auftrag erhalten.

Das hätte schon bei den Verhandlungen deutlich gemacht werden müssen.B)

BG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

Meine Eltern vor der gleichen Entscheidung. Jedoch hier meinte der Architekt, es gibt nur bei der Nutzung des Kranes die Einsparungen. Sonst nichts.:P

 

So waren meine Eltern damals zufrieden und lieber 5'000.- CHF mehr ausgeben und damit keinen Stress mit dem Nachbarn.:rolleyes:

 

Ich denke, die Entscheidung war richtig so.:wub:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jedoch hier meinte der Architekt, es gibt nur bei der Nutzung des Kranes die Einsparungen. Sonst nichts. 

Das sehe ich auch so und bin derselben Meinung.:lol:

Viele Grüsse

Misterfong

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

Ich bedanke mich bei euch für eure Meinungen.:wub:

 

Es wird mit dem gleichen GU gebaut. Soviel wie ich weiss, so erfolgt der Aushub von ein und derselben Firma.

 

Die Ausschreibungen für die anderen Arbeiten sind vielleicht schon erfolgt. Jedoch haben wir bis heute noch keinen Plan, der uns zur Unterschrift vorgelegt wurde.

 

Deshalb vermute ich, dass noch einiges möglich ist.:D

 

Lieben Gruss

Nana

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich bin an dieser Stelle auch etwas vorsichtiger. Das bedeutet aber auch, dass beide Parteien mit ihrem Hausbau auch einverstanden sein müssen.^_^

Jeder Veränderung kosten dann auch Geld und Zeit.

Das würde ich mir zweimal überlegen.:lol:

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salü Nana,

Hier muss einfach noch nachverhandelt werden. Ich setze eine Reduzierung der Kosten bei der Nutzung der Baustelleneinrichtung. Das kann bei diesem Hausbau von beiden genutzt werden. So war das bei uns auch der Fall.:D

 

Auf dem Foto ist das gut zu sehen.:rolleyes:

 

Auch der Kran wurde bei allen Bauten genutzt. Wir hatten im Vorfeld auch mit dem Bauleiter verhandelt und so einige Nachlässe erzielen können.:D

 

Viele Grüsse

Walti

 

Baustellennutzung.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Walti,

 

Vielen Dank für deine Information. Das mit der Baustelleneinrichtung ist ein guter Tipp und das habe ich auch aufgenommen.:D

 

Wir werden in der kommenden Woche auf den Bauleiter treffen und mit im Verhandeln.:rolleyes:

Lieben Gruss

Nana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

Oft sind ja die Baunebenkosten kein Bestandteil des GU-Vertrages. Hier sind oft Nachverhandlungen möglich.:D Aber die Bedingung ist, der Nachbar muss mitziehen.:rolleyes:

Jedoch der Erfolg hängt vom guten Willen des Bauleiters ab.B)

 

Aber ein Versuch ist es immer wert.

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich habe meine Schwester bei ihrem Hausbau unterstützt. Hier sollten sogar drei Häuser gemeinsam entstehen.:D

 

So dachten wir auch, dass sich die Kosten erheblich reduzieren würden. Es gab auch nur einen Bauleiter.

 

Jedoch der ganze Hausbau war eine Katastrophe. So waren einfach zu wenige Arbeiter auf der Baustelle meiner Schwester. Auch bei schönstem Bauwetter gab es keine Arbeiter.:angry:

 

Es gab auch viele Telefonate und Krisengesprächen, aber das half nur teilweise.

Ich vermute, hier waren die Firmen und auch der Bauleiter überfordert.:o

 

So gab es zwar immer wieder neue Terminplanungen, aber trotzdem kam es zur Verzögerungen.

 

Dann hatte der eine Nachbar einige Veränderungswünsche und dann kam es bei dem Hausbau meiner Schwester wieder zu einem Baustopp.

 

Das alles hat unheimlich viele Nerven gekostet und dabei entstanden auch erhebliche Mehrkosten.

 

Mein Fazit dazu: Lieber etwas mehr Geld ausgeben und den Hausbau allein durchziehen.:D

 

Viele Grüsse

Luca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Gleiche Inhalte

    • Von Holofernes
      Hallo,
      was mich mal interessieren würde: Wie sind so Eure Erfahrungen mit Häuserbau?
      Würdet Ihr sagen, besser man baut das Haus selbst mit oder man lässt alles eine Firma machen?
    • Von maren.schulze
      Grüezi,
      Wir sind eine kleine Familie und wohnen in einer kleinen Mietwohnung. Jedoch das wollen wir verändern und planen dort auszuziehen.
       
      Ein grosser Traum von uns ist, ein eigenes Haus zu besitzen. Das möchten wir selber bauen lassen, aber auch einen guten Altbau kaufen.
       
      Jedoch hat die Sache einen kleinen Harken. Wie besitzen, noch kein Eigenkapital zum Hausbau. Jedenfalls noch nicht soviel.
       
      Ich habe im Internet eine Seite gefunden, die meinen, so ein Hausbau ohne Eigenkapital, das funktioniert.
       
      Was haltet ihr von dieser Variante?
    • Von Meierhans
      Mit was für Kosten kann ich beim Umzug kalkulieren - hat jemand eine gute Kostenbasis für mich? 
    • Von Dieter
      Hallo,
      Wir sind auf der Suche nach einem Haus und wir haben auch etwas gefunden. Das entspricht unseren Vorstellungen, jedoch gibt es ein Manko. Es besitzt keinen Keller.
      Sonst stimmt alles, die Grösse des Hauses, der Zustand und auch ganz wichtig, die Lage.
       
      Jetzt mache ich mir Gedanken, ob wir dieses Haus zusätzlich unterkellern sollen?
      Gibt es Erfahrungen damit?
       
      Was spricht dafür und was spricht dagegen?
      Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
       
      Ich freue mich schon auf die Antworten.
    • Von Franziska
      Hi zusammen,
       
      Wir planen einen neuen Hausbau. Es wird noch einige Zeit dauern, aber ich möchte bald mit der Bauplanung beginnen. Ist dazu eine Software sinnvoll.
       
      Im Moment möchte ich noch kein Geld für einen Profi investieren.
       
      Was haltet ihr davon?
       
      Wenn ihr dafür seid, welche Software ist zu empfehlen und auf was ist besonders zu achten?
       
      Vielen Dank.