Inspiration
Tipps, Heim, Ordnung

Fünf Ideen, um Ordnung zu schaffen im Heim

Auch wenn eine penibel aufgeräumte Wohnung nicht immer schön ist – ein Mindestmaß an Ordnung möchte jeder haben um sich wohl zu fühlen. Das kann eine ganz eigene Ordnung sein – das beste Beispiel sind Bücher. Wann sind Bücher „ordentlich“? Wenn sie nach Größe sortiert im Regal stehen? Fast jeder Besitzer von mehrere Bücherregalreihen hat dort seine eigene Ordnung: Nach Thema, Autor oder einfach nach der Wichtigkeit für ihn selbst.

11 Januar 2016

Dabei heißt es nicht immer, das wegschmeißen die einzige Lösung ist. Manches kann man weitergeben und verschenken, und anderen damit eine Freude machen. Denken Sie nur an die Tauschbörsen für Bücher, die es in manchen Unis gibt. Dort kann man in einem Regal einfach ein Buch hinstellen, das nicht mehr benötigt wird, und nimmt sich dafür ein anderes weg.

Doch wer mit der Ordnung im eigenen Haus (noch) nicht so richtig klar kommt, kann sich durchaus Hilfe im Netz suchen und findet viele Seiten und Blogs, die sich dem Thema widmen; inklusive vieler Tipps und Hinweise, wie sich manches einfacher regeln lässt als gedacht.

Tipps, Ordnung, schaffen, Heimwww.annabelle.ch

Auf dieser Seite, die vieles Interessante bereithält, findet sich auch ein Beitrag zu diesem Thema. Hier geht es zum Beispiel um das Aufräumen im Kleiderschrank. Und dafür kann man sich tatsächlich professionelle Hilfe holen: The Wardrobe Organizer. Angeblich hilft das Entrümpeln auch in schwierigen Lebenssituationen und ein neu sortierter Kleiderschrank kann für ein neues Lebensgefühl sorgen.

www.20min.ch

Tipps, Ordnung, Heim… ist ebenfalls eine Seite, die sich diesem Thema widmet. Es gibt sogar einen Ratgeber „Magic Cleaning“, mit dessen Hilfe man dauerhaft Ordnung in der Wohnung schafft. Weltweit drei Millionen Mal hat sich dieses Buch verkauft – man glaubt es nicht. Laut diesem Ratgeber wird beim Entrümpeln einfach nur das behalten, was Freude macht. Bei Zeitmangel und Überforderung kann man sich ruhige Hilfe holen, oder auch einfach mit der besten Freundin klar Schiff machen. Dabei sollte man sich bei jedem Stück fragen, warum man es aufbewahrt und wann man es zum letzten Mal benutzt hat. Und das nicht nur bei der Kleidung, sondern auch bei Büchern, bei Kleinkram und Deko, Geschenken und vielem mehr.

www.minimalismus.ch

Tipps, Heim, OrdnungAuch diese Seite ist interessant. Denn einer minimalistischen Umgebung kann es sich gut leben lassen. Für diese Art der Lebensweise gibt es sogar ein Coaching. Es kann zu Hause ebenso angewendet werden, wie im Büro. So entsteht mehr freie Zeit und damit schließlich mehr Lebensqualität.

TEILEN:

Kommentar verfassen