Carport & Co.
Garage am Haus

Garagenbau

Garagen sind eigentlich die Unterstellmöglichkeit für ein Fahrzeug. Doch gleichzeitig werden sie auch als willkommener Abstellraum genutzt. Ob Einzel- oder Mehrfachgarage (in der Schweiz Einstellhalle genannt); die meisten Bauherren greifen heute zu einem Fertigbau-Modell. Davon gibt es viele verschiedene.

20 Januar 2015

Platzbedarf

Natürlich entscheidet der Aufstellplatz darüber, wie gross die Garage werden darf. Ideal ist es, wenn diese extra breit oder lang ausfallen kann, damit ein gewisser Lagerraum gleich noch mit entsteht. Der bauliche Mehraufwand ist gering.

Garage plus Carport

Eine andere gute Möglichkeit der Nutzung des vorhandenen Platzes ist der Anschluss eines Carports an die Garage. Auch hier können Fundament und Dach „aus einem Guss“ entstehen und es gibt schnell und ohne grossen Aufwand den Standplatz für einen zweiten Wagen, oder die Unterstellmöglichkeit für Hänger und Co.

Baumaterial

Ob Garage oder Carport oder beides: die Möglichkeit des Baumaterials ist vielfältig. Geht man davon aus, dass es sich um ein freistehendes Gebäude handelt, ist man weitestgehend frei in der Entscheidung über das Baumaterial. So kann ein massiver Betonbau entstehen, den es auch als Fertiggarage gibt, oder ein Holzbau, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Abhängig ist dies natürlich auch davon, welches Dach angestrebt wird. Flachdächer sind in vielen Gegenden der Schweiz wegen der Schneelast problematisch, werden aber vielfach wegen der einfachen Bauweise bevorzugt. Hierüber sollte man sich beim Experten erkundigen.

Klima-Lounge

Neueste Innovationen dehnen komfortable Klimamöglichkeiten auch auf die Garage aus. Damit werden Stand-Schäden am Wagen verhindert. Die relativ hohe Luftfeuchte in der Schweiz von rund 80 % macht vielen Fahrzeugen zu schaffen. Dies lässt sich durch eine intelligente Klimatisierung verhindern. Die Möglichkeiten für deren Einbau sind vielfältig und hängen von den Gegebenheiten ab. Nicht nur für Sammler wertvoller alter Wagen ist dies eine lohnenswerte Überlegung.

Gestaltungselement Garage

Gerade dort, wo das Land nicht flach sondern hügelig ist, werden die Garagen oft in den Berg hinein gebaut oder geschickt an das Wohnhaus angeschlossen. Das ermöglicht ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten wie begrünte Dächer, Balkone und Terrassen auf den Garagen, Vordächer über der Haustür, die mit den Garagen verbunden sind und vieles mehr. Hier lässt sich prima mit den baulichen und landschaftlichen Gegebenheiten spielen – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Ob die äussere Gestaltung der Garage eher schlicht oder auffällig gestalterisch sein soll, ist ebenso eine Frage des persönlichen Geschmacks. Vielfach wird das „kleine Haus“ von der Fassade her an das „Grosse“, also das Wohn- oder Geschäftshaus, angeglichen. Holzverkleidungen sind ebenso möglich wie Putz oder Klinker und vieles mehr.

TEILEN:

Kommentar verfassen