Garten
Blaue Frühlingsblümchen

Gartenarbeit im Frühling – das steht an!

Während der Winterzeit gibt es nicht viel zu tun im typischen Garten. Doch sobald die ersten Sonnenstrahlen den Winterfrost zum Schmelzen bringen, wartet bereits die nächste Gartensaison auf uns. Folgende Arbeiten stehen dabei im Frühling an.

9 Dezember 2016

Die Gartengeräte warten

Der erste Schritt bei der Gartenarbeit im Frühling ist die Wartung des vorhandenen Equipments. Bereits im Herbst sollten Vorbereitungen getroffen worden sein, aber über den Winter kann es dennoch zu Rost, Verschmutzung und Abrieb gekommen sein.

Inspizieren Sie Wasserhähne, Schläuche und auch die Dichtungen auf Winterschäden und reinigen Sie Pflanzengefäße, Rankgitter und Beete gründlich für den bevorstehenden Einsatz. Vor der Nutzung motorisierter Geräte, wie dem Rasenmäher oder der elektrischen Heckenschere, ist eine sorgfältige Funktionsüberprüfung natürlich besonders wichtig. Nur mit einwandfreien Geräte geht Ihnen die Gartenarbeit im Frühling leicht von der Hand.

Den Rasen auf Vordermann bringen

Sobald das Equipment bereit ist, sollten wir uns um unseren Rasen kümmern. Nach den strengen Wintermonaten ist dieser wahrscheinlich kein Augenschmaus mehr, was sich aber relativ schnell ändern lässt.

Entfernen Sie zunächst Laubreste, die sich noch vom Winteranfang angesammelt haben. So wird der Rasen besser belüftet und Pilze, Unkraut und Schimmel können sich nicht so leicht ausbreiten. Sofern Maulwürfe über den Winter am Werk waren, muss der Rasen nun auch geglättet werden. Sobald dann der Frost endgültig der Frühlingswärme gewichen ist, lohnt es sich, den Rasen zum ersten Mal im neuen Jahr zu mähen.

Blumenbeete für den Frühling fit machen

Nachdem es mit dem Frost vorbei ist, können wir uns auch um unsere Blumenbeete kümmern. Das heißt, dass wir Unkraut entfernen, alte Stängel abschneiden und feuchte Schimmelschichten beseitigen müssen.

Mit der Aussaat neuer Pflanzen sollte übrigens noch gewartet werden, bis das erste Grün im Blumenbeet sichtbar geworden ist. Dies gilt auch für Gräser, welche die Rasenlücken im neuen Jahr bedecken sollen. Alternativ können wir auch Samen in Pflanzengefäße aussäen und sie zunächst in der Wohnung, bei besseren Temperaturen, aufziehen, bis es draußen angenehmer geworden ist.

Bäume und Sträucher zurechtschneiden

Das Frühjahr ist auch die Zeit, in der Bäume und Sträucher gestutzt werden sollten. Hierbei empfiehlt es sich nicht nur von außen herum zu schneiden, sondern alte Triebe komplett bis zum Boden herauszunehmen. Es hat sich übrigens gezeigt, dass viele Hobbygärtner beim Zuschneiden zu vorsichtig sind, was das Wachstum eher behindert. Im Zweifelsfall können Sie die Schere also ruhig etwas großzügiger ansetzen, sofern Sie es nicht mit einem jungen Gewächs zu tun haben. Bei jungem Gewächs heißt es sensibel zu sein, weil junge Bäume und Pflanzen durch zu starkes Zuschneiden im Wachstum gehemmt werden können.

Fazit:

Die Gartenarbeit im Frühling ist gar nicht so viel, wenn im Herbst zuvor alles gut vorbereitet wurde. Das schöne am Frühling ist ja, dass die Pflanzen und Blumen ganz von alleine spriessen und die Gärten auch ohne unser zutun wunderschön sind.

TEILEN:

Kommentar verfassen