Gebäude & Energie
Unsicherheit ausgeschlossen mit der richtigen Sicherheitstechnik

Haus einbruchsicher machen

Aufgebrochene Türen und Schlösser, eingeschlagene Fensterscheiben und eine zerwühlte Wohnung – ungefähr alle 5 Minuten wird irgendwo in der Schweiz ein Einbruch begangen: Tendenz steigend. Mit Anbeginn der dunklen Jahreszeit steigen auch stetig die Einbruchszahlen, fühlen sich Diebe im Herbst und Winter sicherer. Mit einem soliden Umbau und gewissen Massnahmen kann jedes Haus und jede Wohnung jedoch einbruchsicher gemacht werden.

4 Dezember 2014

Schock nach einem Einbruch

Natürlich sitzt der Schock erst mal tief, wenn der Einbruch bemerkt wird. Auch das Sicherheitsgefühl schwindet, ist es gewiss, dass sich ein Fremder im Eigenheim aufgehalten hat. Die Folgen können zumeist Albträume und Einschlafstörungen sein. Um die psychischen Leiden ein wenig zu lindern, können bauliche Umbaumassnahmen vorgenommen werden, um das Haus einbruchsicher zu machen.

Den besten Schutz, damit ein Einbrecher nicht durch die Fenster ins Haus gelangen kann, stellen einbruchhemmende Fensterinstallationen sowie Rollläden und Balkon- nebst Terrassentüren dar. Bei den Produkten sollte keineswegs gespart werden, sondern auch ein VdS-Siegel geachtet werden. Je mehr Sterne ein solches Produkt ausweist, desto mehr Schutz kann das jeweilige Erzeugnis bieten.

Was macht das VdS-Siegel aus?

Spezielle Produkte, die mit dem Vds-Siegel ausgestattet wurden, sind bereits in einem ausgiebigen Praxistest auf Herz und Nieren überprüft worden. Einbrechern wird somit das Eindringen in das Haus deutlich erschwert. Das gewaltsame Öffnen von einbruchsicheren Türen und Fenstern macht zudem Lärm und erhöht das Risiko, ertappt zu werden.

Neben diesen praktischen Methoden können Personen ihr Haus weiterhin kostengünstiger absichern. So sollten Türen immer zweimal abgeschlossen werden. Auch im Garten helfen Rankgerüste, welche mit Kletterpflanzen versehen sind. Diese erschweren es dem Einbrecher leichter auf das Grundstück zu gelangen. Fenster und Türen sollten zudem beim Verlassen des Hauses stets geschlossen und nicht auf kipp gestellt werden. Weiterhin können Bewegungsmelder, die das Haus beleuchten den Dieb entlarven. Insgesamt werden somit sind somit neben Umbaumassnahmen eine Reihe von Vorkehrungen möglich, damit das Haus und das Grundstück einbruchsicher gemacht werden können.

TEILEN:

Kommentar verfassen