Gebäude & Energie
Elektrischer Strom

Haustechnik Elektro

Ein Teil der Haustechnik, der aber von vielen Unternehmen der Sanitärbranche nicht mit bedient wird, ist die Elektrik. Hierfür gibt es viele Fachbetriebe, die sich ausschliesslich mit der Elektrizität beschäftigen. Allerdings gibt es Schnittmengen zwischen den beiden Bereichen; man denke nur an die Heizung. Diese kann komplett elektrisch angetrieben sind, aber auch manche Heizkessel brauchen elektrischen Strom.

20 Dezember 2014

Eine Elektroheizung kann zum Beispiel ein Heizlüfter sein, der sehr schnell die Luft erwärmt, sie dann aber auch schnell wieder abkühlen lässt. Vorteil: sie können in jeder Steckdose betrieben werden.

Andererseits werden für viele andere Heizungsarten elektrische Anschlüsse benötigt. Vor allem bei den erneuerbaren Energien, wie den Erdwärmepumpen, die ihrerseits mit Strom laufen.

Andererseits gehört zur Haustechnik im Bereich Elektro alles, was mit Strom versorgt wird. Angefangen von Lampen und Steckdosen über elektrische Geräte, die teilweise einen besonderen oder extra abgesicherten Anschluss benötigen. (Herd, Trockner…) Zu den Elektroarbeiten in der Haustechnik können auch Rauchmelder gehören, auch wenn diese nicht an den Strom angeschlossen, sondern über Batterien betrieben werden. Sie zählen dennoch zu den elektrischen Geräten.

Auch im Bereich der Lüftungsanlagen sind elektrische Anschlüsse teilweise nötig; an manchen Rollläden, bis hin zu einer Kombination aus Sanitär und Elektrik, wenn es um die Zentralstaubsauger geht.

Der Elektriker kann alle nötigen Genehmigungen bei Neu- oder Umbauten für Sie beantragen. Denn es werden unter Umständen einige Papiere vom zuständigen Versorger verlangt. Eine weitere Aufgabe des Haustechnikers im Bezug auf die Elektrik ist das komplexe Thema der Solarenergie, sofern diese mit Photovoltaik Strom erzeugt und dieser ins öffentliche Netz eingespeist wird. Dann ist nicht nur die Hausanlage ein wichtiges Projekt, sondern auch die Verbindung mit dem öffentlichen Netz, welches in beide Richtungen angeschlossen sein muss. (Entnahme und Einspeisung).

Viele weitere komfortable Lösungen können im Wohnbereich elektrisch angetrieben sein. So zum Beispiel Sonnenschutzsegel auf Wintergärten und Verschlusstechnik an Haustüren, oder das weite Feld der Sicherheitsanlagen. Hier können je nach Ausstattung Anlagen installiert werden, die ein gesamtes Projekt des Elektriker erfordern.

TEILEN:

Kommentar verfassen