Gebäude & Energie
Installation einer neuen Heizung

Heizungsinstallation

Die Heizungsinstallation ist eine der Arbeiten vieler Installateur-und Haustechnikunternehmen. Dazu gehören jedoch viele Teilbereiche.

20 Dezember 2014

So zum Beispiel:

  • Planung der Anlage unter den gegebenen Voraussetzungen und unter Berücksichtigung der Kundenwünsche
  • Beschaffung der nötigen Bauteile und ggf. Vorinstallation
  • Einbau vor Ort und Verknüpfung mit bestehenden Anlagen und Anschlüssen
  • Ggf. Neuverlegung von Zuleitungen oder Anschlüssen
  • Installation der einzelnen Bauteile, von Heizkessel bis zu Radiatoren
  • Inkl. aller anfallenden Arbeiten wie Wanddurchbrüche, Befestigungen der Bauteile etc.
  • Inbetriebnahme der Technik und Probelauf
  • Einweisung der Bauherrn in die Technik
  • Regelmässige Wartung der Anlage entsprechend der gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfungen (ggf. in Absprache mit Kaminkehrer)
  • Reparatur von Schäden an der Anlage inkl. eventuell anfallender Garantieleistungen
  • Notfallservice bei ausgefallener Heizung

Einer der umfassendsten arbeiten ist die Planung. Hier muss zunächst geklärt werden, welche Anlagen der Bauherr bevorzugt, bzw. welchen Energieträger. Dazu sind mehrere Klärungen vor Ort erforderlich: liegt ein Erdgasanschluss im Haus oder in der Nähe? Sind Lagerkapazität für Pellet- oder Scheitholz vorhanden? Kann ein Raum entsprechend so gestaltet werden, dass er den Anforderungen eines Öltanks entspricht?

Des Weiteren muss geplant werden: wo soll der Heizkessel stehen und welche Zuleitungen müssen dorthin verlegt werden? Wo sollen die Heizkörper angebracht werden und wo sind Wanddurchbrüche etc. möglich und sinnvoll?

Welche Leistung soll die Anlage haben? Sind eventuell in naher Zukunft Anbauten an das Gebäude geplant, die mit dieser Heizung mit versorgt werden sollen? Ist eventuell eine industrielle Anlage in der Nähe, von der Fernwärme gewonnen werden kann?

Nach Abschluss der Projektierung geht es um die Installation, die meist von mehreren Fachleuten des Unternehmens zusammen ausgeführt wird. Anschliessend muss ein Probelauf erfolgen und es wird geprüft, ob gesetzliche Vorgaben, wie zum Beispiel Abgaswerte, eingehalten werden. Die dazu nötigen Messungen werden ebenfalls vom Heizungsinstallateur durchgeführt. Erst dann kann die Anlage in Betrieb gehen. Je nach Art der Heizungsanlage und nach Gesetzlichkeit im jeweiligen Kanton kann es nötig sein, dass eine Prüfstelle die Anlage abnimmt, wie zum Beispiel der Schlotfeger.

TEILEN:

Kommentar verfassen