Bad

Holz für Küche und Bad?

Viele lieben den Baustoff Holz sehr – schrecken aber davor zurück, ihn in Bad und Küche allzu viel einzusetzen. Der Grund: Wasser kann Holz nachhaltig schädigen. Doch mit den richtigen Kniffen ist dies heute kein Problem mehr.

15 April 2015

Die Einbauküche aus Holz

Wer die Möbel aus Holz bevorzugt, muss nicht vor der Küche halt machen. Ein Tischer sorgt dafür, dass auch hier der gesunde Werkstoff zum Einsatz kommen kann. Die Holzküchen sind Unikate, die massgeschneidert werden, was den Vorteil hat, dass auch schwierigste Grundrisse belebt werden können.

Holz im Bad

Holz im Bad hat ebenfalls einen grossen Vorteil: es wirkt gleich viel wohnlicher und nicht so kalt und nüchtern. Auch hier kann der Tischler wahr Platzsparwunder vollbringen. Bei der Ausstattung mit Holz gibt es immer neben der rustikalen Landhaus-Variante auch die des wohnlichen Stadt-Ambientes – die verschiedenen Holzarten tun ihr Übriges für zahlreiche Möglichkeiten. Neue Veredlungstechniken und Versiegelungsmöglichkeiten sorgen dafür, dass sogar eine Holzbadewanne möglich wird.

Holz gaukelt Wärme vor

Holz ist ein schlechter Wärmeleiter, was dazu führt, dass es sich immer warm anfühlt. Das lässt sich nicht nur geschickt ausnutzen, es führt auch dazu, dass viele damit ihrem Gefühl ein bis zwei Grad mehr Zimmertemperatur vorgaukeln können. Das spart am Ende Heizkosten.

Die Holzpflege

Natürlich muss Holz immer gepflegt werden – besonders dort, wo es mit Wasser in Berührung kommt. Denn Holz ohne Schutz und Pflege bekommt Flecken von Wasser und Wasserdampf – schliesslich fängt es sogar an zu modern. Das verhindern Sie mit einer Beschichtung (z.B. Lackschicht), die allerdings keinerlei Risse oder Schäden aufweisen darf. Kann das Wasser einmal eindringen, quillt das Holz auf – und die Beschichtung platzt. Deshalb muss immer darauf geachtet werden, dass die Versiegelung ohne Beschädigungen bleibt, bzw. rechtzeitig erneuert wird.

Die Erneuerung der Beschichtung

Der Vorteil: Holz kann jederzeit abgeschliffen und neu versiegelt werden. Die andere Variante sind spezielle Öle, die keine Beschichtung bilden, sondern in das Holz eindringen und es so schützen. Dieser Ölfilm muss dann etwa aller halbe Jahr erneuert werden.

Insektenschutz

Vielfach wird davon ausgegangen, dass Holz mit Insektenschutz bzw. Material gegen Pilzbefall behandelt werden muss. Das ist im Bad oder in der Küche jedoch nicht notwendig. Allerdings sollte dort, wo viel Wasser auf dem Holz landet – etwa rund um Dusche und Wanne, auf Kiefernholz verzichtet werden. Denn dieses bildet unter der Feuchtigkeit Bläuepilze.

Feuchtigkeitsregulierung für ein angenehmes Wohnklima

Das Holz hat zudem eine weitere gute Eigenschaft: es reguliert die Feuchtigkeit im Raum. Und es kann sogar antibakteriell wirken. Wichtig allerdings: regelmässiges Lüften, um Schimmel zu verhindern.

Foto: I-vista  / pixelio.de  

 

TEILEN:

Kommentar verfassen

  1. Pingback: Küchenfronten austauschen | Bauen und Wohnen in der Schweiz