Gebäude & Energie
Holzpellets

Holzheizung – regional heizen mit unterschiedlichen Systemen (7)

Auch das Heizen mit Holz gehört natürlich in unsere Reihe. Holzenergie ist wohl eine der ältesten Wärmequellen der Menschen. Sie ist umweltfreundlich und wird zur Energiegewinnung mittels Biomasse gezählt. Diese ist mit einem Anteil von 4,5 % in der Schweiz die zweitwichtigste erneuerbare Energie. Die Verbrennung von Holz macht davon wiederum rund 70 % aus.

12 Mai 2015

Vorteile einer Holzheizung

  • Holz ist ein nachwachsender und einheimischer Rohstoff. Dadurch sind keine Abhängigkeiten von ausländischen Lieferanten gegeben und es werden Arbeitsplätze im eigenen Land geschaffen.
  • Regional produzierte Pellets sind zudem in der Regel günstiger als Heizöl.
  • Zudem lohnt es sich wirtschaftlich, von Öl- auf Holzheizung umzusteigen, da es kaum Preisschwankungen gibt und der Nachschub gut gesichert ist. Der Raum, in dem sich bisher der Öltank befand, kann für die Lagerung der Holzpellets genutzt werden.
  • Moderne und korrekt bediente Holzheizungen sind umweltfreundlich und erfüllen die Vorschriften zur Luftreinhaltung. Zudem verbrennt Holz CO2-neutral.
  • Pelletheizungen sind sauber sowie einfach und bequem zu bedienen.

Nachteile einer Holzheizung

  • Nicht einwandfrei betriebene oder veraltete Holzfeuerungen belasten die Umwelt mit Feinstaub und Russ.
  • Der Vorrat an Holz ist nicht unerschöpflich, im Gegensatz zu Sonne oder Wasser. So besteht bei diesem nachwachsenden Rohstoff eine Gefahr der Übernutzung.
  • Für die Lagerung von Holzpellets wird relativ viel Platz benötigt.
  • Kaminöfen verursachen im Haus Staub und Schmutz und die Bedienung ist recht aufwändig.
  • Die Investitionskosten für eine Pelletanlage sind höher als für eine Gas- oder Ölheizung, allerdings niedriger als bei einer Wärmepumpe.

Weitere Informationen zur Holzheizung

Es gibt unterschiedliche Arten, mit Holz zu heizen: Für grössere Holzheizungssysteme gelangen die Holzschnitzel direkt aus der Waldwirtschaft bzw. holzverarbeitenden Industrie zur Verbrennung. Vor allem in Mehrzweckgebäuden, Schulanlagen oder Industrie- und Gewerbebauten kommt dies zum Einsatz.

Wenn Sie Ihr Haus gerne mit Holz heizen möchten, ist eine Pelletheizung sinnvoll. Sie benötigen wenig Zeit für die Bedienung und das Heizsystem funktioniert vollautomatisch. Die dafür verwendeten Pellets werden aus naturbelassenem Restholz gepresst und eignen sich vor allem für die vollautomatische Beheizung von Wohnraum- und Zentralheizungen in Ein- oder Mehrfamilienhäusern.

Die Zahl der Cheminées bzw. Cheminéeöfen hat sich in der Schweiz in den letzten fünfzehn Jahren fast verdoppelt hat. Ein Kaminofen verbreitet wohlige Wärme und angenehme Stimmung. Er eignet sich vor allem gut als zusätzliche Heizmöglichkeit. Es gibt heute auch moderne Zimmeröfen bzw. Kachelöfen, die sauberer verbrennen und einfacher zu bedienen sind. Gefeuert wird mit Stückholz und in der Regel von Hand.

TEILEN:

Kommentar verfassen