Gebäude & Energie
Arbeit eines Haustechnikers

Jobs Haustechnik

In der Haustechnikbranche sind in der Schweiz viele Jobs im Angebot. Sie unterscheiden sich darin, wo man angestellt wird. Zum einen kann das ein Gebäudebesitzer sein, wie die Stadt, ein Privatmann oder auch eine Investorengruppe. Zum anderen kann ein Haustechniker bei einer entsprechenden Haustechnik-Firma gesucht werden, die für ein spezielles Fachgebiet einen Mitarbeiter sucht, wie Fliesenleger, Heizungsmonteur, Badplaner, Solarspezialist oder Klempner. Diese arbeiten dann meist im Team, während der Haustechniker, der für die Betreuung eines bestimmten Gebäudes zuständig ist, fast immer allein arbeitet.

23 Dezember 2014

Beides hat Vor-und Nachteile und liegt dem einen mehr und dem anderen weniger. Während von dem Angestellten einer Haustechnikfirma hohes Spezialwissen abgefordert und durch Weiterbildungen gefördert wird, sind bei dem Haustechniker als Angestellter des Hausbesitzers vor allem ein breites Grundlagenwissen, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis wichtig.

Denn dieser soll in allen Situationen reagieren können, kleine Reparaturen und Wartungsarbeiten selbstständig und fachlich korrekt ausführen können und nur im Bedarfsfall einen Fachmann rufen müssen. Ausserdem muss er in Notfällen die richtigen Massnahmen ergreifen können, wie zum Beispiel in einem Brandfall entsprechende Türen zu öffnen oder zu schliessen und den Haupthahn der Gaszufuhr zu schliessen etc.

Dazu ist er meist auch der Ansprechpartner für die Bewohner des Hauses bei allen Gefahren, die von der Haustechnik ausgehen können sowie bei Reparaturbedarf. Bleibt das Wasser kalt, sind Sicherungen nicht mehr in Betrieb oder ist der Briefkasten kaputt – der Haustechniker ist für alle da. Diese Art der Arbeit sollte dem Bewerber für den Job liegen und er muss den Umgang mit Menschen mögen.

Der Haustechniker, der in einer Firma im Team arbeitet, hat mehr mit seinen Kollegen zu tun und nur in gewisser Weise mit den Kunden, zum Beispiel bei der Planung, sofern er mit dieser betraut ist. Beide Arten des Haustechnikers sind interessante Berufe, die viel Freude machen können. Doch bei der Suche nach einem Job sollte man sich über die Konsequenzen im Klaren sein und sich genau überlegen, wo man sich bewerben möchte. Notdienste und Bereitschaftsdienste sind in beiden Fällen möglich.

TEILEN:

Kommentar verfassen