Küche
Küche: aus alt mach neu

Küche günstig umbauen

Eine neue Küche kann das Sparbuch ziemlich belasten – das ist keine Neuigkeit, die für Überraschungen sorgen würde. Doch im Schnitt hält eine Küche gerade mal 20 Jahre bis sie schliesslich gegen eine neue Variante ausgetauscht werden muss. In dieser Zeit leiden dessen ungeachtet Schränke, Anrichten, Arbeitsplatten und nicht zuletzt Gerätschaften. Eine teure Investition ist jedoch nicht unbedingt notwendig.

5 Dezember 2014

Der Lieblingsort – die Küche

Die meisten Menschen halten sich vornehmlich gern in der Küche auf, ist es hier nicht nur gemütlich, sondern auch behaglich. Natürlich wird hier auch Tag für Tag gewerkelt, entstehen hier die köstlichsten Gerichte. Kratzer, Flecken und andere Schädigungen bleiben daher nicht aus, sodass die Küchenzeile oftmals schon nach wenigen Jahren weniger anschaulich wirken. Mit ein wenig frischer Farbe an den Oberflächen kann allerdings geschickt Abhilfe geschaffen werden. Die Fronten von Holzküchen lassen sich zum Beispiel sehr guten mit Acryllack bestreichen. Bevor dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt wird, sollte geprüft werden, ob die Oberflächen frei von Fett und Schmutz sind. Auch die Türen der Schränke lassen sich oft spielend leicht austauschen, sodass nicht nur ein neuer Look, sondern ein gänzlich neues Ambiente geschaffen werden kann.

Wenn Griffe und andere Materialien leiden

Wie oft werden Schubladen geöffnet und geschlossen? Pro Tag unzählige Male, die jedoch immer wieder die Griffe belasten. Meist geben diese im Laufe der Zeit nach, brechen oder sehen abgegriffen aus. Hier kann die Anbringung von neuen Möbelgriffen sehr gute Ergebnisse schaffen. Aber auch alte Wandfliesen, die durch Fett, Dreck und Schmutz irgendwann nicht mehr zu reinigen sind, können neu gestaltet werden. So lassen sich neue Fliesen mit Spiegeloberflächen, Materialien aus Keramik oder Ähnlichem praktisch neue Umgebungen schaffen. Hierfür müssen die alten Fliesen allerdings nicht abgeschlagen werden. Die neuen Formen werden ganz simpel aufgeklebt. Und was kann mit der abgenutzten Arbeitsplatte passieren? Nachdem die alte Arbeitsfläche demontiert wurde, kann die neue Platte aus dem Baumarkt, welche aus Buche, Eiche oder Teakholz zum Einsatz kommen. Von Hölzern wie Tanne oder Kiefer raten Experten jedoch ab, weil diese nicht so gut Feuchtigkeit vertragen.

TEILEN:

Kommentar verfassen