Wohnen & Einrichten
Laminat: Kostengünstiger Holzfussboden

Laminat: das Parkett für das geringe Budget

Laminat ist das Parkett des kleinen Mannes, sagt man. Wer sich kein Parkett leisten kann oder möchte, dennoch die Optik eines Holzbodens haben möchte, greift zu Laminat.

2 Dezember 2014

Dieses gibt es in verschiedenen Qualitäten und somit Preisstufen. Das Muster ist fast beliebig herstellbar, da es lediglich aus bedruckter Tapete besteht. Deshalb sieht jede Laminatleiste gleich aus. Das unterscheidet es auch deutlich vom Parkett, wo, entsprechend der Maserung des Holzes, jede Leiste anders aussieht. Das heutzutage verkaufte Laminat besitzt eine grosse Festigkeit. Die Oberflächenbehandlung ermöglicht eine lange Lebensdauer. Allerdings lässt sich das Laminat nicht, wie etwa Parkett, abziehen und dadurch über Jahrzehnte verwenden. Auch besitzt Laminat keinerlei Feuchteschutz, sodass bereits eine ausgelaufene Blumenvase das Parkett an der entsprechenden Stelle vernichten kann. Ein Unterschied zum Parkett ist ebenfalls, dass Parkett bei Schäden teilweise ausgetauscht werden kann, da es aus einzelnen Parkettstäben besteht. Laminat wird stets als Klicklaminat und in grösseren Dimensionen geliefert.

Auch Laminat bringt eine wohnliche Atmosphäre

Laminat dient, genau wie Fussbodenbekleidungen aus Holz, dem Herstellen einer heimeligen und wohnlichen Atmosphäre. Es imitiert das Holz, ohne dessen physikalische Eigenschaften zu besitzen. Das liegt daran, dass die oberste Fläche halt nur aus Harz mit Tapete besteht. Die Schichten darunter sind aus minderwertigem Holz gefertigt. Aus diesem Grunde sollte es auch nicht fest mit dem Untergrund verklebt werden. Wer schon einmal Laminat verlegt hat, weiss, dass dies relativ einfach möglich ist. Allerdings müssen einige wesentliche Punkte dabei beachtet werden. Das Wichtigste ist, dass das Laminat immer schwimmend verlegt werden muss. Bei Parkett ist das möglich, aber nicht zwingend. Schwimmend verlegen bedeutet, dass der Fussbodenbelag an keiner Stelle direkt mit Wänden oder Fussboden Kontakt haben darf.

Laminat verlegen

Laminat wird auf Leisten aufgebracht, die mindestens 4 × 4 cm messen sollten. Diese Leisten werden auf dem Fussboden im Abstand von 40-50 cm befestigt. Je grösser der Abstand, desto mehr wird das Laminat später durchhängen beziehungsweise nachgeben. Ein Abstand von 30 cm ist deshalb dort erforderlich, wo auf dem Laminat schwere Personen gehen werden. Ansonsten entsteht für diese Menschen das das Gefühl, auf dem Laminat wie auf einem Trampolin zu laufen. Obwohl das Laminat aufgrund seiner Struktur weniger arbeitet wie Parkett aus Holz, sollte zu den Rändern stets ein Abstand von 1 cm eingehalten werden. Denn etwas dehnt es sich doch aus und ausserdem ist auf diese Weise Abstand zu den Gebäudewänden möglich. Der Zwischenraum wird später mit einer passenden Sockelleiste überdeckt. Zudem kann dieser Zwischenraum für Verlegung von Kabeln effektiv genutzt werden.

TEILEN:

Kommentar verfassen