Fassade
Fassade erneuern

Renovierungen von bestehender Bausubstanz – Fassade

Die äussere Gestaltung des Hauses ist zunächst eine Frage des Aussehens und prägt das Erscheinungsbild des Grundstückes erheblich. Doch die Fassade hat auch die Aufgabe, das Gebäude zu schützen und vor den Witterungseinflüssen eine Barriere zu bilden.

11 November 2014

Wenn Sie sich für Putz an der Fassade entschieden haben, gehören dazu die Bauarbeiten darunter ebenso wie die Kontrolle alter Putze auf Risse, die eventuell Nässe eindringen lassen. Zudem sollte wenig Verschmutzung haften, denn sonst können Moose und andere kleine Pflanzen gedeihen, die dann ihrerseits Schaden anrichten.

Doch auch Frost und Hitze sollen draussen bleiben und die Fassade das Haus optimal davor schützen. Daher sind bei der Wahl des Materials nicht nur die Gestaltung zu beachten, sondern vor allem die technischen Eigenschaften und Qualitäten, die auch von der Wohngegend abhängen.

Vor allem in der Schweiz sind die äusseren Bedingungen sehr verschieden, denn das Gebiet erstreckt sich von rund 200 Höhenmetern bis auf über 4.000 Höhenmeter. Entsprechend sind die Witterungseinflüsse sehr unterschiedlich. Systeme und Produkte, die sich auf dem Markt befinden, sollten Sie daher genau prüfen, bevor Sie Ihre Auswahl treffen.

Entscheidend sind heute die energetischen Gesichtspunkte. Dabei ist vor allem zu klären, welche Wärmedämmung ist bereits vorhanden, welche soll in Zukunft verbessert werden? Soll die Dämmung des Gebäudes vorwiegend an den Innenwänden erfolgen oder besser von aussen? Werden Dämmprodukte unter dem Putz angebracht, oder soll ein selbst dämmender Putz verwendet werden?

In diesen Punkten kann Ihnen zu einem Gespräch mit Fachleuten geraten werden. Denn die ständigen Neuentwicklungen auf diesem Markt machen es dem Laien fast unmöglich, sich immer auf dem neuesten Stand zu befinden.

Ebenfalls wichtig zu beachten: Werden auf Aussenputze, die bereits vorhanden sind, neue Farbanstriche aufgebracht, dann müssen die beiden Materialien kompatibel sein, damit keine Schäden entstehen. Auch dies kann nur ein Fachmann beurteilen.

Entstehen in einer Putzschicht Risse, sollten Sie genau klären lassen, wodurch diese entstehen. Das kann verschiedene Gründe haben; beispielsweise liegt die Ursache oft im Untergrund. Löst sich Putz ab, ist meist Feuchtigkeit die Ursache. Hier sollte ebenfalls tiefer nach den Gründen gesucht werden.

Bei den Farbanstrichen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die vor allem auf den Untergrund und die Feuchtigkeitsmenge abgestimmt werden sollte, die aufgenommen werden muss. So stehen Silikatfarben zur Verfügung oder Silikonfarben, Polymerisatfarben und Acrylanstriche, Dispersionsfarben und viele mehr. Auch hier ist der Rat eines Fachmannes unterlässlich.

TEILEN:

Kommentar verfassen