Garten
Blühende Rhododendron Büsche

Rhododendron richtig schneiden

Die Pflege des Rhododendrons ist nicht so einfach. Die wunderschöne Pflanze soll im Idealfall gesund wachsen, dicht sein und natürlich auch eine prächtige Blütenvielfalt zeigen. Zwar kann sie auch ohne Schneiden diese Eigenschaften ausprägen, aber natürlich nicht so gut, wie es mit der richtigen Schneidetechnik oftmals geht.

30 September 2016

Wann sollte der Rhododendron geschnitten werden?

Normalerweise eignen sich Juli und August als Zeitraum. Denn hier ist die Hauptblüte in der Regel bereits ausgewachsen, es finden sich aber auch schon neue Blütenansätze fürs kommende Jahr, die vorbereitet werden wollen.
Generell sollte der Rhododendron aber dann geschnitten werden, wenn die Pflanze auswuchert und im Garten zu viel Platz wegnimmt. Ein weiterer Grund für den Beschnitt kann ein Schädlingsbefall sein, der nicht nur den Rhododendron, sondern in der Folge auch andere Pflanzen krank machen kann. Nicht zuletzt spielt wie immer aber ebenso die Ästhetik eine Rolle – gefällt Ihnen Ihr Rhododendron also nicht mehr, sollten Sie ebenfalls zur Schere greifen.
Des Weiteren können auch natürliche Gründe das Beschneiden notwendig machen. Denn ein unkontrolliertes Aufziehen kann dazu führen, dass die Blüten nicht mehr vollständig ausgebildet werden und sogar das komplette Wachstum ins Stocken gerät.

Wie sollten wir den Rhododendron richtig schneiden?

Es gibt eine Reihe von Optionen:

  • Der radikale Rückschnitt – Hierbei wird die Pflanze ganz einfach bis auf den Stamm gekürzt. Diese Methode ist bei gesunden Pflanzen problemlos durchführbar, sollte aber bei Schädlingsbefall, wenn möglich, vermieden werden, da die Belastung hier sehr hoch ausfällt.
  • Der Formschnitt – Ähnlich wie bei einer Hecke, werden hier nur herausstehende Zweige gekürzt, um die Optik zu verbessern. Für ästhetische Motive ist die Methode in der Regel ausreichend.
  • Der Säuberungsschnitt – Diese Methode ist im Prinzip ein Kompromiss zwischen den beiden vorherigen Methoden. Beim Säuberungsschnitt werden Zweige entfernt, die krank aussehen, nur wenige bis keine Blätter tragen, morsch wirken oder schlecht wachsen. Jedoch wird darauf geachtet Zweige zu erhalten, die diese Makel nicht aufweisen.

Was sollte nach dem Beschnitt mit dem Rhododendron gemacht werden?

Nach dem Beschnitt sollte ein Rhododendron nicht verpflanzt werden. Das Umpflanzen schadet der frisch beschnittenen und noch schwachen Pflanze. Sie kann in dieser Phase noch keine starken Wurzeln ausbilden und nutzt die Energie aus den Nährstoffen des Bodens vor allem, um die Schnittwunden zu heilen und Krankheitserreger abzuwehren.

Dünger muss nach dem Beschnitt nicht eingesetzt werden. Dieser kann eventuell im zweiten Jahr, nach dem Beschneiden, genutzt werden, am besten in der Zeit von März bis September. Dies muss aber von Fall zu Fall entschieden werden.

TEILEN:

Kommentar verfassen