Gebäude & Energie
Solaranlage

Schneider Haustechnik

Das Unternehmen Schneider Haustechnik aus Zürich kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken, denn die Firma wurde bereits 1928 gegründet. Heute werden in Neu-und Sanierungsbauten Wärmepumpen und alle anderen Heizungsarten installiert, Sanitäranlagen eingebaut und geplant und auch die Sonnenenergie genutzt, sowie die entsprechenden Anlagen aufgebaut. Dazu kommen der Reparaturservice und die Wartung, die das Unternehmen für die Kunden leistet.

29 Dezember 2014

Die Sonne gilt heute als kostenlose und unerschöpfliche Energiequelle, die noch viel zu selten genutzt wird. Doch die Technik entwickelt sich ständig weiter und so ist es heute möglich, Wasser zu erwärmen und die Heizung zu unterstützen, in dem wir die Sonnenstrahlen geschickt einfangen. Wie Experten errechnet haben, entspricht die Energie, die die Sonne in der Mittagszeit im Sommer auf die Erde schickt, pro Quadratmeter rund 10 KW. Dies sollten wir nutzen!

Ganz kostenlos geht das freilich nicht, denn die Technik, die die Nutzung möglich macht, muss installiert und betrieben werden. Doch sie kostet weniger, als viele Kunden zunächst denken. Dazu kommen steuerliche Vergünstigungen und Fördermittel, die man bei den Kantonsverwaltungen beantragen kann.

Alte Heizkessel sind ebenfalls ein Thema, denn sie müssen von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Nicht nur, dass die Lebensdauer selten mehr als 20 Jahre beträgt; die alten Modelle verbrauchen auch wesentlich mehr Energie als die neuen Technologien. Deshalb ist es sinnvoll, mit den Fachleuten zusammen die neue Anlage bzw. den neuen Heizkessel zu planen. Dabei arbeitet die Firma Schneider Haustechnik mit namhaften Herstellern zusammen wie Viessmann oder Hoval.

Für die Heizungsanlage, auch wenn sie mit Sonnenunterstützung oder zusätzlichem Kamin heizt, ist Erdgas das Richtige, wenn dies in Ihrer Gegend verfügbar ist. Da Erdgas keine sonstigen Nutzungen hat, sondern nur verbrannt werden kann, ist es für die Gasheizungen ideal. Denn es kann umweltfreundlich verbrannt werden und kann mit modernen Anlagen auch sparsam und kostensparend arbeiten. Dazu kommt, dass der Platzbedarf für Öltank oder Scheitholz, Pellets oder Ähnliches nicht benötigt wird. Entsprechende Richtlinien sorgen dafür, dass die Heizung jederzeit den Sicherheitsstandards entspricht.

TEILEN:

Kommentar verfassen