Garten
Swimming pool

Schwimmbecken im Garten: Welcher Beckenrand soll es sein?

Zum ästhetisch ansprechenden Beckendesign eines Gartenpools gehört auch die passende Umrandung. Die sollte aber nicht nur schön aussehen, sondern auch wichtige funktionale Eigenschaften wie Langlebigkeit und Rutschfestigkeit besitzen. Als Materialien kommen neben Naturstein beispielsweise Holz und Kunststoff in Frage.

22 Januar 2015

Ränder in vielen Farben und Formen

Beliebt für Schwimmbecken-Ränder sind Randsteine. Dabei bedeutet der Begriff „Randstein“ nicht zwangsläufig, dass Stein immer das Material der Wahl ist. Randsteine können zwar tatsächlich aus Naturtein bestehen, allerdings beispielsweise auch aus Beton, Zement oder Kunststoff.

Randsteine sollten einerseits nicht so rau sein, dass ein Sitzen am Beckenrand unbequem wird. Andererseits sollte man sich nicht für eine zu glatte Oberfläche entscheiden, da ansonsten die Rutschgefahr zu hoch wird. Bei Pools im Garten ist zusätzlich eine hohe Frostbeständigkeit der Randsteine wichtig.

Neben Randsteinen ist eine Umrandung des Pools mit Holz möglich. Infrage kommen hierfür etwa Holzarten wie Bankirei und Teak sowie thermisch modifiziertes Holz, sogenanntes Thermoholz.Thermoholz ist oft besonders resistent gegenüber Holzschädlingen sowie drohender Fäulnis und eignet sich aufgrund einer vergleichsweise niedrigen Wasseraufnahme gut als Poolumrandung.

Randstein ist nicht gleich Randstein

Selbst, wenn man den Blick einmal auf Randsteine aus Naturstein verengt, bleiben viele Varianten übrig. Unter anderem kann man sich für Granit-, Marmor-, Sandstein-, Nordseekies- oder andere Randsteine entscheiden. Farblich gibt es neben Weiss zahlreiche Varianten von Grau, Gelb und Rot sowie Farben wie Khaki, Terracotta, verschiedene Perlmutt-Farbtöne und Sandfarbe. Und bei den Formen der Randsteine herrscht ebenfalls Vielfalt. So gibt es unter anderem Rechtecksteine, Innen- und Aussenecksteine sowie spezielle Treppenübergangssteine. Kaufen kann man einzelne Steine sowie Komplettpakete für den Rand runder, ovaler oder rechteckiger Schwimmbecken.

Passendes Zubehör für die Randstein-Verlegung

Wer sich für Randsteine rund ums Schwimmbecken entscheidet, muss neben den Randsteinen selbst auch geeignetes Zubehör einkaufen, um die Steine korrekt zu verlegen. Abhängig von der Art der Randsteine eignet sich beispielsweise Naturstein-Silikon, mit dem Natursteine verfugt, versiegelt und/oder verklebt werden, passendes Fugenmittel und/oder passender Kleber. Fachbetriebe für Schwimmbadbau beraten potenzielle Kunden, welche Möglichkeiten der Schwimmbecken-Umrandung existieren und wie hoch in etwa die Kosten sind.

 

Fotocredit © Scanrail | Dreamstime Stock Photos

TEILEN:

Kommentar verfassen