Gebäude & Energie
thermostat heizung

So dimensionieren Sie Ihre Heizung richtig

In der Schweiz werden etwa 50 Prozent der verbrauchten Energie für Gebäude benötigt und davon der grösste Teil für Heizung und Warmwasser. Hier liegt für Sie ein grosses Sparpotential, dass Sie gleich von vornherein bei der Planung Ihrer neuen Heizung nutzen sollten. Viele ältere Heizungen sind zu gross dimensioniert. Deshalb sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Heizungsanlage energieeffizient arbeitet. Das sorgt für eine effektive Leistung und hält gleichzeitig die Kosten im notwendigen Rahmen.

1 November 2014

Um die Heizung dimensionieren zu können, müssen Sie die Heizlast ermitteln. Das ist die Heizleistung die benötigt wird, um in einem Raum die gewünschte Temperatur zu erhalten.

Sanierungen und Neubau: Passende Heizleistung finden

Bei Sanierungen kleinerer Wohnbauten mit einem gesamten Leistungsbedarf bis 100 kW hat die Norm SIA 384/1 Gültigkeit. Gemeint sind Häuser, deren Wärmedämmung nicht optimal ist, die keine ausgeprägte Südhanglage und einen geringen Glasanteil besitzen. Um die benötigte Leistung zur Wärmeerzeugung für Ihr Haus zu ermitteln, können Sie den bisherigen Verbrauch heranziehen oder die Heizleistung der bestehenden Anlage messen.

Um die notwendige Leistung der neuen Heizungsanlage zu ermitteln, benötigen Sie u.a. den jährlichen durchschnittlichen Brennstoffverbrauch, den Brennwert des verwendeten Materials (z.B. Holz, Öl, Gas …), die jährliche Volllastzeit des neuen Heizsystems sowie den bisherigen und den künftigen Jahresnutzungsgrad bezogen auf den Brennwert.

Wenn Sie Messungen an Ihrer bisherigen noch funktionierenden Heizanlage durchführen wollen, erhalten Sie differenziertere Angaben bezüglich der Heizungsdimensionierung. Dieses Verfahren ist z.B. erforderlich, wenn Ihr Haus bereits sehr gut gedämmt ist, einen hohen Glasanteil hat oder eine höhere Genauigkeit notwendig ist. Diese Messungen sollten über die Dauer von etwa zwei Wintermonaten erfolgen. Dabei wird die mittlere Verbrennungsleistung im Zusammenhang mit der jeweiligen Aussentemperatur erfasst.

Für Neubauten bzw. umfassende Grosssanierungen gilt die Norm SIA 384.201. Da jeder Raum unterschiedliche Anforderungen beim Beheizen hat, nehmen Sie die Berechnung für jedes Zimmer einzeln vor. Bei der Kalkulation der Heizlast müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden, wie zum Beispiel das gesamte Volumen des Raumes, die Temperaturunterschiede zwischen Innen und Aussen, die Lage der Aussenwände, die Dämmung, Ihr Lüftungsverhalten u.ä.

Heizung dimensionieren durch den Fachmann

Es ist also ein sehr komplexes Vorgehen erforderlich, damit Sie Ihre Heizanlage richtig dimensionieren können. Deshalb ist es am besten, wenn dies ein Fachmann für Sie erledigt. Denn es wäre fatal, wenn die Heizung unterdimensioniert ist – dadurch wird die erforderliche Wärmeleistung nicht erreicht und es werden hohe Vorlauftemperaturen notwendig. Bei einer Überdimensionierung dagegen werden vor allem unnötig hohe finanzielle Mittel verschwendet, wie beispielsweise für leistungsstärkere Heizkörper oder Kessel oder einen grösseren Schornstein.

TEILEN:

Kommentar verfassen