Garten
steingarten koniferen

So wird der Steingarten zum Highlight

Ein Steingarten ist eine alte, dennoch nicht unmoderne Methode der Gartengestaltung. Sie kann auch auf kleinster Fläche realisiert werden, als Teil eines Vorgartens oder am Hang. Ein Steingarten lässt der Fantasie freien Lauf und sorgt für unendliche Gestaltungsvarianten. Schauen Sie mit uns in das Reich der Steingärten und ihrer Herstellung.

26 November 2015

www.riner-gartenbau.ch   2015-11-26 17_01_44-Riner Gartenbau AG, Steingärten - Internet Explorer 3

Viele interessante Gestaltungsmöglichkeiten bietet man auf der o.g. Seite. Dabei werden verschiedenste Steine verwendet von Rundkies über Granitklötze bis zu Bollensteinen. Beim Kauf der Pflanzen ist es besonders wichtig solche zu erwerben, die dafür gedacht sind und unter diesen Erdbedingungen gut wachsen. Ein Beispiel dafür sind Sukkulenten, die sich mit ihrem Wachstum immer mehr über den Steinen ausbreiten. Soll der Steingarten für lange Zeit erhalten bleiben und nicht nur ein Unkrautschutz während des Wachstums der gesetzten Pflanzen sein, müssen die Büsche und Bäume so ausgewählt werden, dass sie nicht zu hoch wachsen.

www.steingarten.gmbh.ch

Ebenfalls für Freunde von Steingärten zur Verfügung steht dieses Unternehmen aus Kägiswil. Hier werden Steinmauern in Verbindung mit Steingärten ganz nach Kundenwunsch gestaltet. Viele Beispielbilder sind auch hier im Netz zu sehen und geben Anregungen für Ihre Wünsche.

www.aeschlimann-gartenbau.ch

Viele Tipps und Anregungen finden Kunden auch auf dieser Website. Denn verschiedene Fotos zeigen bereits angelegte Steingärten, die die o.g. Firma gestaltet hat. Dabei sieht man eindrucksvoll, dass Steingärten zu Unrecht eine gewisse Langweiligkeit nachgesagt wird. Denn moderne Kunst kann auch im Steingartenidyll punkten und gibt dem Ganzen neuen Schwung. Dicke Büsche verschiedener Ziergräser machen sich dazu wundervoll, da sie nicht nur in der warmen Jahreszeit einen idealen Schmuck bilden, sondern auch mit Raureif im Winter ein einmaliger Anblick sind.

www.deavita.com

Auf dieser Seite sind viele nützliche Tipps zu sehen, die auch für Laien erklärt sind. So die Auswahl der Steine, Wasserläufe im Steingarten und die Wahl der Pflanzen. Besonders ideal sind Hanglagen für einen Steingarten, die jedoch nicht zu sehr starken Winden ausgesetzt sein dürfen. Auch der Schatten grosser Bäume ist nicht ideal, weil die Pflanzen zumeist die Sonne lieben. Bei der Pflanzung werden zuerst die Büsche und Bäumchen gesetzt, die die Struktur des Gartens bilden. Erst dann folgen die Stauden. Dabei sollte man sich ins Gedächtnis rufen, dass ein Steingarten die Nachbildung der Bergwelt darstellt und daher eben Gebirgs-Pflanzen dazugehören. Das sind zum Beispiel Wacholder und Thymian, Heide-Nelke und Seidelbast. Das Gute am Steingarten: er verlangt weit weniger Pflege, als man das zunächst annehmen könnte. Damit ohne grosse Mühe gegossen werden kann, lässt sich in den Steinen eine Bewässerungsanlage verstecken.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen