Boden

Stäbchenparkett

Bei der Wahl des richtigen Fussbodenbelags steht man heutzutage vor einer nahezu unüberschaubaren Auswahl. Günstig lässt sich ein Boden mit PVC realisieren, einfach und langlebig geht es mit Laminat. Wird ein robuster Boden benötigt, fällt die Entscheidung insbesondere in Feuchträumen häufig auf Fliesen. Doch kaum ein Material mutet so hochwertig an und ist dabei gleichzeitig pflegeleicht und langlebig wie Holz.

25 Januar 2017

Parkettböden erfreuen sich seit Jahrzehnten andauernder Beliebtheit und sind auch aus dem modernen Wohnungsbau nicht wegzudenken. Eines der bekanntesten Parkettsorten ist dabei das Stäbchenparkett. Der Name begründet auf dem Aufbau dieses Bodenbelages.

Stäbchenparkett besteht aus vielen einzelnen, kleinen Holzstäbchen, die während des Aufbaus zu einem Bodenbelag zusammengefügt werden, der bei richtiger Pflege problemlos mehrere Jahrzehnte überdauern kann. Im Gegensatz zum Verlegen von Laminat oder PVC muss bei Parkettböden einiges an Wissen und handwerklichem Geschick vorhanden sein, damit das Ergebnis nicht enttäuscht. Wir haben uns die wichtigsten Regeln einmal angesehen und hier für Sie zusammengefasst.

Stäbchenparkett – eine Übersicht

Der Begriff Stäbchenparkett fasst mehrere Parkettsorten zusammen. Bekannt ist hier vor allem das Lamparkett. Für diese Sorte werden grössere Holzstäbe, sogenannte Lamellen, mittels Nut und Feder zu einem durchgängigen Bodenbelag zusammengefügt. Bleiben die Seitenlängen der einzelnen Holzstäbe unter 160 mm, spricht man von einem Mosaikparkett. Typischerweise wird Mosaikparkett in Würfelform angeordnet, wobei immer fünf Stäbchen einen Würfel formen. Alternativ lässt sich Mosaikparkett auch parallel verlegen und ähnelt dann in der Optik dem Lamparkett, wobei die Aufbauhöhe bei Mosaikparkett bauseits bedingt wesentlich geringer ist.

Haltbarkeit

Bereits bei der Wahl des Holzes lässt sich die Haltbarkeit des Bodens bestimmen. Nahezu unzerstörbar ist hierbei das harte Eichenholz, was bei richtiger Pflege leicht mehr als 100 Jahre als Bodenbelag dienen kann. Ein großer Vorteil von Eichenholz ist die Farbvarianz. Von hell bis dunkel, von gelblichen bis hin zu sattschwarzen Tönen ist bei Eichenholz alles möglich. Hierdurch können sich sehr schöne, optisch ansprechende Muster auf dem Boden ergeben, wenn bei der Auswahl der Hölzer auf verschiedene Farben gesetzt wird. Je nach Qualität und Sorte sind auf den einzelnen Stäbchen noch die Maserungen des Holzes oder Asteinschlüsse sichtbar, was dem Boden eine grössere Lebhaftigkeit und eine starke Betonung der Konturen verleiht.

Ansprüche

Damit der Stäbchenparkettboden langlebig und robust ist, muss das verwendete Holz mehrere Jahre langsam trocknen. Nur so verändert sich die Faserstruktur des Holzes und macht den Boden abriebfest. Die Lagerzeit und die Herkunft der Hölzer sollten seitens des Herstellers dokumentiert werden. Vorsicht bei vorverleimten Stäbchenparketten! Gerade bei günstiger Importware wird häufig minderwertiger Kleber verwendet, was sich nach bereits kurzer Zeit negativ im Lösen einzelner Stäbchen im Boden äussern kann.

Selber verlegen oder verlegen lassen?

Im Gegensatz zu dem Verlegen von Laminat oder PVC wird bei Parkettböden häufig dazu geraten, dies von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen. Der Arbeitsaufwand beim Verlegen von Parkett ist recht hoch, weiterhin müssen viele Details beachtet werden. Hier stossen Heimwerker schnell an ihre Grenzen.
Egal, ob in Eigenregie oder durch einen Profi durchgeführt, folgende Punkte sind beim Verlegen von Stäbchenparkett immer zu beachten:

  • Das Parkett sollte vor dem Verlegen mindestens 48 Stunden in dem Raum gelagert werden, wo es verlegt werden soll. So kann sich das Holz an die Raumtemperatur und Luftfeuchte gewöhnen.
  • Parkett muss unbedingt auf trockenen, ebenen und staubfreien Untergründen verlegt werden.
  • Für eine saubere Optik sollten die einzelnen Stäbe immer längsseitig zum Fenster verlegt werden.
  • An den Wänden muss zwischen Parkett und Mauer eine Dehnungsfuge von mindestens 15 mm eingeplant werden.
  • Bevor der neue Boden genutzt werden kann, muss die Oberfläche abgeschliffen und versiegelt werden.

Fazit

Ein Stäbchenparkett ist eine hochwertige, langlebige und sehr robuste Alternative zu günstigeren Bodenbelägen wie Laminat oder PVC. Es ist jedoch darauf zu achten, dass das Verlegen grosse Kenntnisse erfordert und im Idealfall von einem Profi durchgeführt werden soll. Durch den Einsatz über mehrere Jahrzehnte rechnet sich der hohe Anschaffungspreis für Parkett vor allem für Eigenheimbesitzer.

TEILEN:

Kommentar verfassen