Bauplanung & Bauleitung
Symbole in der Hautechnik

Symbole Haustechnik

Die Planung für die Haustechnik ist ein wichtiger Schritt für eine funktionierende und effiziente Anlage. Diese Arbeit kann ein Planungsbüro übernehmen oder auch die Haustechnikfirma, ein selbstständiger Installateur oder ein Ingenieur.

22 Dezember 2014

Um diese Planungen zu erleichtern und entsprechende Zeichnungen für Alle in der Branche lesbar zu machen, gibt es eine Symbolik, die allein bei der Haustechnik über 1.000 Verschiedene enthält. So gibt es beispielsweise Symbole für Filter oder Radial-Ventilatoren, einen Kanal oder einen Abscheider.

Die Symbole werden noch einmal unterschieden in solche die zur Heizungstechnik gehören, die für Klima-und Lüftungstechnik stehen oder solche für Sanitärtechnik. Dazu gibt es fachübergreifende Symbole für Richtungselemente oder Bemassungselemente.

Symbole gibt es in jedem Fachgebiet. Sie sorgen dafür, dass sprachübergreifend gearbeitet werden kann, da so in allen Ländern die gleichen Dinge übereinstimmend gekennzeichnet sind. Aus diesem Grund sind Symbole Zeichen, die nicht mit Schrift versehen werden.

Solche Symbole sind auch in den vielen Bereichen der Haustechnik üblich. Die Haustechnik umfasst heute viele Gewerke, in denen ein Haustechniker zumindest Grundkenntnisse vorweisen muss. Das beinhaltet auch, dass er die Symbolik der verschiedenen Bereiche kennen muss, die unter dem Begriff der Haustechnik zusammengefasst wurden.

Zur Haustechnik gehören heute:

  • Elektrotechnik und Automation
  • Aufzugtechnik
  • Raumlufttechnik
  • Reinraumtechnik
  • Sanitärtechnik und
  • Wärme- sowie Heiztechnik

Die moderne Gebäudetechnik umfasst ein immer grösseres Spektrum, welches ein umfassendes Wissen der Mitarbeiter erfordert. In der Folge sind Spezialisierungen nötig, da niemand mehr alle Gewerke vollständig beherrschen kann. Jedoch sollten Grundkenntnisse vorhanden sein, um in Notfällen auch entsprechend reagieren zu können. Ist ein Haustechniker allein für ein Gebäude oder einen Komplex verantwortlich, so muss er fachlich besonders breit aufgestellt sein. Für diese Fälle empfehlen sich Weiterbildungen in den Gewerken, in denen keine Ausbildung vorliegt. Diese umfassen dann Grundkenntnisse, die Symbolik, und alles was benötigt wird, um bei drohenden Havarien und Schadenfällen richtig reagieren zu können.

Etwas spezialisierter arbeiten die meisten Haustechniker, die in einer Haustechnik- Firma angestellt sind. Denn dort ist es üblich, dass zum Beispiel Heizungsbauer auch in diesem Fachgebiet eingesetzt werden. Zwar sind auch hier branchenübergreifende Arbeiten nötig, aber nicht im gleichen Masse, wie bei den privat oder öffentlich angestellten Haustechnikern, die für bestimmte Gebäude zuständig sind.

TEILEN:

Kommentar verfassen