Innenausbau

Über die Hohlraumdübel

Viele Häuser haben nur eine äussere massive Hülle. Fachwerkbauten sind zumeist komplett aus Fachwerk und andere wiederum haben zwar massive und stabile Aussenwände, aber die Innenwände sind in Leichtbauweise gefertigt und deshalb hohl.

24 Juni 2015

Hohlraumdübel nutzen

Will man hier etwas anbringen, scheint das entsprechend schwierig. Die Lösung sind Hohlraumdübel, die in Trockenbauwänden benutzt werden können. Denn normale Dübel finden in einer solchen Wand keinen Halt. Die speziellen Hohlraumdübel halten bis zu 55 Kilogramm, und können somit auch schwerere Regale und Co halten, sofern die Gipskartonplatte(n) mindestens 12,5 mm stark ist (doppelte Verplankung). Bei nur einfacher Beplankung sind es immerhin noch 35 Kilogramm.

Die verschiedenen Dübel

Hohlraumdübel gibt es von vielen Herstellern. Sie sehen nicht unbedingt gleich aus, basieren aber alle auf dem gleichen Prinzip. Viele bestehen beispielsweise aus Metall mit Kunststoffschenkeln, sowie dem Fixierungsring, durch den die Schraube gedreht wird.

So geht´s

Zunächst wird ein Loch gebohrt, durch das man die Metallstrebe drehen kann. Der Hohlraum muss dafür im Normalfall mindestens 5 cm tief sein. Zieht man an den Kunststoffschenkeln, verankert sich die Strebe quer hinter dem Loch, und hält den Dübel so an der Wand. Nun braucht die Schraube nur eingedreht und mit dem angegebenen Gewicht belastet werden.

Es gibt andere Varianten, die für grössere oder kleinere Hohlräume gedacht sind, die auf einem anderen Funktionsprinzip beruhen oder aus Kunststoff, Metall und so weiter. Man braucht also beim Kauf nur darauf zu achten, welche der Beschreibungen am besten zum eigenen Problem passt und kann auf der Packung den Bildern und Anweisungen entnehmen, wie der Dübel verwendet wird. Für manche sind spezielle Schrauben nötig, was dann aber auch auf der Packung steht.

Schrauben herausdrehen

Müssen zunächst alte Schrauben entfernt werden, kann man diese mit dem Schraubenzieher oder dem passenden Bit zum Akkuschrauber herausdrehen. Sind aber die Köpfe schon etwas ausgefranst und das Werkzeug findet keinen Halt, ist es schwierig, alte Schrauben herauszudrehen. Ein Trick: legen Sie auf den Schraubenkopf ein dünnes Gummi, wie beispielsweise eines von Weck-Gläsern. Setzt man dann das Werkzeug an, greift es besser und in den meisten Fällen kann die Schraube doch noch gelöst werden.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen