Innenausbau
Lageklassenmethode

Umbau eines Bauernhofes

Kauft man einen alten Bauernhof, gibt es mehrere Optionen. Doch wie sich der Bauherr entscheidet, liegt vor allem an der Bausubstanz, und was davon erhaltenswert ist. Wer ein altes Bauerngehöft umbaut, muss nicht zwangsläufig auf Landhausromantik umsteigen; möglich ist beispielsweise auch ein modernes und grosszügiges Loft.

12 November 2015

Ist der Umbau erlaubt?

Wer vor hat, einen grundlegenden Umbau eines solchen Hofes in Angriff zu nehmen, muss auf alle Fälle klären, ob der Denkmalschutz dem entgegen spricht. Nur wenn alles frei in der Gestaltung ist, kann mit einer grundlegenden Sanierung begonnen werden.

Bausubstanz prüfen

Natürlich kommt es darauf an, zu welcher Zeit der Hof errichtet wurde. Fachwerk hat seinen ganz besonderen Charme, aber es kann sein, dass Balken durch Feuchtigkeit Schaden genommen haben. Meist etwas haltbarer und solide sind alte Wände aus Klinker, wie sie später verbaut wurden. Mit etwas Glück können diese hauptsächlich stehen bleiben.

Innenhof nutzen

Ist es ein Vierseithof, der zur Debatte steht, gibt es einen vollkommen abgeschlossenen Innenhof. Dieser kann verschieden genutzt werden, zum Beispiel auch durch Verglasung als Wellnessbereich, der ganzjährig nutzbar ist.

Lichtdurchflutete Räume

Viele Neubesitzer möchten viel Licht im Hausinneren haben. Das ist in der Regel kein Problem, denn auch aus Klinkersteinen lassen sich grosse Fensteröffnungen herausbrechen. Es werden lediglich neue Fensterstürze benötigt. Ebenso können Türen ins Freie führen, und das auf allen Etagen. Bleiben teilweise Mauern übrig, die als Stützen fungieren, entstehen neue, grosse Räume, die in jeder nur erdenklichen Art und Weise genutzt werden können.

Wanddurchbrüche nutzen

Alte Wanddurchbrüche für Fenster und Türen, die nicht mehr benötigt werden, können vermauert und als Sichtmauerwerk erhalten bleiben. Denn oft sind in alten Gemäuern die Stürze besonders schön gestaltet; daher sollten sie nicht unter Putz verschwinden. Wer möchte, kann sich hier sogar ein Regal einbauen, das durch das Mauerwerk umrahmt wird.

Dachfenster

Manche solcher alten Häuser haben hohe Zimmer, vor allem solche, die früher als Scheune etc. dienten. Dann können Dachfenster für lichtdurchflutete Räume eingebaut werden, die man fernbedient. So kann die Höhe erhalten bleiben und bildet einen grosszügigen Bereich.

Einrichtung und Co

In einem solchen Gebäude bzw. Gebäudekomplex lässt sich vieles ermöglichen. Natürlich kostet es Geld, aber dafür entsteht etwas Einmaliges. Das Ergebnis ist schon in der Grösse der Wohnfläche nicht mit dem zu vergleichen, was ein herkömmliches Einfamilienhaus hergibt. Bei Bedarf lassen sich Gewerberäume integrieren, sodass Familienmitglieder, deren Beruf das erlaubt, von zu Hause aus arbeiten können.

TEILEN:

Kommentar verfassen