Innenausbau
Moderne Küche in Schwarz-Weiss

Unerlässliches Werkzeug

Heimwerken liegt derzeit im Trend. Es macht Spass und hilft Kosten zu sparen. Manch einer hat „goldene Hände“ und kann ein ganzes Haus mit geringen Handwerkerleistungen bauen; andere haben schon Schwierigkeiten, allein ein Bild aufzuhängen. Doch egal, ob Sie ein Meister im Heimwerken sind oder einfach „nur“ ab und an zum Spass etwas herumbasteln – das richtige Werkzeug ist das A und O.

11 September 2015

Ein gut sortierter Werkzeugkoffer

Eine einfache Ausstattung an Werkzeug gehört in jede Wohnung, und erst recht in jedes Haus. Dies umfasst je einen Satz an Schraubendrehern, Schraubenschlüsseln und möglichst Inbusschlüsseln. Dazu gehören ausserdem ein oder besser zwei Hämmer verschiedener Grösse sowie unterschiedliche Zangen (Flachzange, Kneifzange und Wasserrohrzange). Akkuschrauber und Bohrmaschine (mit Schlag) sollten ebenfalls griffbereit liegen sowie die dazugehörenden Bits und Bohrer. Wichtig ausserdem: Gliedermassstab, Wasserwaage, Cuttermesser und Schleifpapier, Fuchsschwanz und eventuell eine Stichsäge.

Hochwertig lohnt immer

Doch egal was Sie sich zulegen wollen, es lohnt, ordentliche Qualität zu kaufen. Denn damit lässt es sich leichter und sicherer arbeiten. Eine Werkbank ist zudem eine gute Investition, denn hier hat nicht nur das Werkzeug seinen Platz, sondern es lässt sich auch gut daran arbeiten. Die Werkbank steht oft in Garage oder Keller; nicht jeder hat Platz für eine eigene kleine Werkstatt. Aber egal, wo die Werkbank steht – es müssen darüber oder in der Nähe Steckdosen vorhanden sein. Denn viele Werkzeuge sind heute strombetrieben. Und ausserdem braucht es gutes Licht, wenn kleine und feine Arbeiten durchgeführt werden.

Eine gute Alternative zu einer gekauften Werkbank ist eine ausrangierte Küche. Sie bietet eine robuste Arbeitsfläche, Hänge- und Unterzeilenschränke und viele Schübe. Auch Unterbaulampen und Co können mit übernommen werden. Also die Herren: Kaufen Sie Ihrer Frau lieber eine neue Küche, dann fällt die Alte für die Garage ab!

Was noch von Vorteil ist

Wer öfter man etwas Handwerkliches tun möchte, sollte sich einen Schraubstock fest installieren. Eingespannt lässt sich Vieles besser bearbeiten, auch wenn es nur ein Loch zu bohren gibt. Auch in puncto Sicherheit bringt er Vorteile. Für Bastler, die viel Kleinkram erledigen, kann sich ein Bohrständer lohnen, in den die Bohrmaschine kopfüber eingespannt wird. So kann man präzise und ohne Kraftaufwand bohren.

Wofür Sie sich auch entscheiden, die Werkzeuge sollten langlebig und gut sein, und wer sich damit nicht auskennt, bekommt in Fachgeschäften und auch manchen Baumärkten Rat vom Personal. Auch das Internet bietet Anregungen, was für welchen Zweck besonders geeignet ist.

TEILEN:

Kommentar verfassen