Garten
Gartenplatten_Beton

Wege mit Gartenplatten: Welche Platten sollen es sein?

Nach der Entscheidung, mit Gartenplatten einen Weg im eigenen Garten zu bauen, steht sofort die nächste an. Welche Gartenplatten sollen es sein? Beton, Naturstein: Die Auswahl ist gross und oft haben die einen Platten Eigenschaften, die die anderen nicht haben und umgekehrt. Bevor man sich daher für bestimmte Gartenplatten entscheidet, sollte man sich auf dem Markt umsehen, welche Angebote mit welchen Eigenschaften zur Auswahl stehen.

20 September 2014

Gartenplatten: wichtige ästhetische Eigenschaften

Wichtige ästhetische Eigenschaften sind bei Gartenplatten natürlich die Form des Materials, die Farbe und die Oberflächenstruktur. Zur Auswahl stehen hier etwa Natursteinplatten in diversen Grautönen. Daneben existieren aber auch rotbraune, grüngelbe oder blauschwarze Varianten. Und auch bei Betonplatten gibt es längst nicht mehr nur Grau zur Auswahl. Die farbliche Bandbreite ist deutlich grösser geworden.

Zu den unterschiedlichen ästhetischen Eigenschaften von Gartenplatten zählt auch die Oberflächenstruktur. Beim Naturstein gibt es beflammte, getrommelte, spaltraue und viele weitere Oberflächen. Reizvoll können Gartenwege aus unregelmässig geformten Natursteinplatten (ohne glatte Kanten) sein, bei denen die Platten ohne Verbindung zueinander als Trittsteine verlegt werden. Das ist die einfachste Variante eines Gartenwegs. Gleichzeitig ist es aber auch eine, die sich nicht für alle Zwecke eignet. Solch einen Gartenweg mit der Schubkarre zu befahren, ist etwa nur schwer möglich.

Ästhetik ist nicht alles

Neben ästhetischen Eigenschaften spielen praktische bei der Auswahl der richtigen Gartenplatten eine Rolle.  Wichtig ist dabei auch die Überlegung, welche Zwecke der mit Gartenplatten geplante Weg erfüllen soll. Wird er eher selten genutzt oder häufig? Von jüngeren oder älteren Menschen? Mit Schubkarre, Kinderwagen oder ausschliesslich zu Fuss? Von Antworten auf solche Fragen kann die richtige Auswahl der Gartenplatten abhängen. Ganz allgemein sind Eigenschaften wie Rutschsicherheit, Frostbeständigkeit und einfache Pflege der Platten bedeutend. Hier kommen immer wieder Innovationen auf den Markt, etwa Gartenplatten mit neuen Spezialversiegelungen, die sie resistenter gegenüber Schmutz machen.

Die besten Gartenplatten taugen nichts, wenn…

…sie nicht richtig verlegt werden. Grundsätzlich gilt: Sorgfalt beim Anlegen des Weges ist oberstes Gebot. Um einen guten Gartenweg mit Stein- oder Betonplatten zu bauen, muss der Untergrund passend gestaltet werden und solide sein. Unter den Gartenplatten sollte sich kein Wasser sammeln. Es kann im Winter zu Eis werden und die Platte angreifen. Eventuell ist beim Gartenweg eine Drainage nötig, um Regenwasser abzuleiten.

TEILEN:

Kommentar verfassen