Inspiration
Weine im Weinklimaschrank

Weinflaschen lagern – stehend oder liegend?

In vino veritas: Wird Wein stehend oder liegend gelagert? Ob erfahrener Winzer, interessierter Weinkenner oder geniessender Laie – wenn es um die richtige Lagerung des edlen Tropfen geht, gehen die Meinungen weit auseinander. Grund genug sich einmal zu fragen: Werden Weinflaschen nun stehend oder liegend gelagert?

4 Oktober 2016

Weinflaschen wie lagern?

Zunächst einmal einige Regeln zur korrekten Weinlagerung, über die sich nicht streiten lassen. Denn neben der Frage „Weinflaschen stehend oder liegend lagern?“ gibt es einige Fakten, an denen nicht zu rütteln ist: Weine sollten – ganz egal, ob sie rot, weiss oder rosé sind, an einem konstant kühlen Ort aufbewahrt werden, der vor allem eines ist: dunkel! Licht und schwankende Temperaturen sind so ziemlich die schlimmsten Einflüsse, die wir unserem Wein antun können, daher eignen sich logischerweise dunkle Kellerräume immer am besten, um auch über eine lange Lagerung das volle Aroma der Traube zu erhalten. Ausserdem spielt die Temperatur eine enorme Rolle: Wird der Wein ohne Erschütterungen bei einer konstanten Temperatur zwischen 15–20°C gelagert, kann der Tropfen auch nach langer Zeit noch bedenkenlos genossen werden. Ein weiterer triftiger Grund also, Weinflaschen im Keller zu lagern, solange es sich bei diesem Raum nicht gleichermassen um den Waschkeller handelt, bei dem Temperaturen durch Elektrogeräte wie Waschmaschine und Trockner beeinflusst werden. Darüber hinaus sollten Lebensmittel wie Äpfel oder Kartoffeln nicht in unmittelbarer Nähe unserer Weine stehen? Warum? Hier kommt das Aroma ins Spiel: Da Kork atmet, könnte dieser über einen längeren Lagerzeitraum hinweg die von den Früchten ausgeschütteten Duftstoffe annehmen und diesen an den Flascheninhalt weitergeben. Fest steht also: Werden einige Faktoren beachtet, ist der Keller ist der beste Ort, um sowohl als Winzer wie auch als Privatperson seinen Wein am schonendsten zu lagern. Nichtsdestotrotz stellt sich auch im Keller die alles entscheidende Frage: Weinflaschen stellen oder legen?

Im Wein liegt die Wahrheit! Oder doch im Korken?

Bei Weinen mit Naturkorken gilt eine alles entscheidende Regel: Der Korken muss stets feucht bleiben. Wird eine Weinflasche mit Naturkorken in einem Privathaushalt über einige Monate ausreichend kühl und stehend gelagert, kann dieser unbeschwert genossen werden. Sollte die Lagerung jedoch über einen weit grösseren Zeitraum erfolgen, sollte die Flasche in jedem Fall liegend bevorratet werden. Auf diese Weise hält die Feuchtigkeit aus dem Flascheninneren den Korken konstant feucht – dieser kann infolge dessen nicht austrocknen und schlimmstenfalls sogar einschrumpfen, was zur Folge hätte, dass der Wein korkig schmecken kann. Aus diesem Grund ziehen Winzer es vor, ihre Weine stets liegend zu lagern. Dennoch spielt die richtige Luftfeuchtigkeit im Lager eine wichtige Rolle, auch wenn die Weine liegend gelagert werden. Die ideale Luftfeuchtigkeit in einem Weinlager beträgt 60 Prozent. Wer schon einmal eine Winzerei besucht haben sollte, erinnert sich sicherlich an die herrschenden Bedingungen im Weinkeller.

Was aber, wenn der zu lagernde Wein gar keinen Naturkorken hat? Wie wird in diesem Fall richtig gelagert? Im Zuge des immer stärker werdenden Trends der Kunstoffkorken und Schraubverschlüssen bei Weinen jeglicher Farben, setzt sich die stehende Lagerung der Flaschen jedoch immer mehr durch. Bei Verschlüssen dieser Art besteht die Notwendigkeit eines feuchten Verschlusses nicht mehr, sodass Flaschen dieser Art auch über einen längeren Zeitraum bedenkenlos stehend gelagert werden können.

TEILEN:

Kommentar verfassen