Gebäude & Energie

Wintergarten Kühlung

Der Wintergarten ist eine Verlängerung der schönen Zeit, in der wir im Freien sitzen können. Doch ihm wird auch viel abverlangt: im Sommer soll er kühl sein und trotz Sonne angenehme Temperaturen bieten, und in der kalten Jahreszeit jeden Sonnenstrahl nutzen, um uns eine warme und gemütlich Atmosphäre zu schaffen. Das ist gar nicht einfach, aber heute aufgrund der modernen Technik und Elektronik möglich.

22 August 2015

Kühlung im Sommer

Während im Sommer die Sonne ungehindert auf den Wintergarten prallt, wünschen wir uns ein kühles Plätzchen im Schatten. Durch die verschiedene Massnahmen kann ein Wintergarten heute mit Schatten versorgt und belüftet werden. Zum einen gibt es spezielle Wintergarten Belüftungssysteme und auch die Wintergartenbeschattung ist entscheidend für die Wintergarten Kühlung. Doch wenn das im Sommer für die ausreichende Kühlung des Wintergartens nicht reicht?

Die Wintergarten Kühlung

Damit der Wintergarten im Sommer kühl ist, braucht es eine Klimaanlage, sonst können die hohen Temperaturen der Sonne nicht draussen gehalten werden. Klimaanlagen, wie sie in einem Wintergarten verbaut werden können, haben gleich mehrere Funktionen: sie regulieren die Temperatur, die Luftfeuchte und die Reinheit sowie die Luftverteilung im Raum.

Die Arbeit der Klimaanlage

Ein solches Klimagerät arbeitet ähnlich wie der Kühlschrank. Ein Kältemittel fliesst durch ein System und verändert seinen Zustand und damit seine Temperatur. Die richtige Klimaanlage kann sich im Winter zu einer Heizung wandeln. Besonders Wärmepumpen werden hierfür geschätzt.

Allergiker sind begeistert

Eine solche Klimaanlage kann noch mehr. Denn sie sorgt dafür, dass Umweltgifte und Allergene aus der Luft gefiltert werden. Auch können sie im Kühlmodus die Luft entfeuchten, was für ein angenehmes Klima sorgt. Bei entsprechenden Modellen kann eine Zusatzfunktion integriert sein, die verbrauchte Luft nach aussen und frische Luft nach innen transportiert.

Die Wärmepumpe

Viele moderne Heizungen arbeiten mit Wärmepumpen. Diese Art der Energiegewinnung kann nun auch helfen, Wintergärten zu kühlen. Mit der Wärmepumpe kann nicht nur eine gute Raumheizung –und Kühlung gelingen, sondern es wird auch eine Schwitzwasserbildung verhindert, die durch gute Luftzirkulation möglich ist und Schimmelbildung verhindert.

Vorteil einer Wärmepumpe ist ausser der Energieeinsparung auch, dass sie weniger Platz in Anspruch nimmt, als eine klassische Heizung.

Die Wärmepumpen für den Wintergarten sorgen im Winter für eine Heizleistung und im Sommer für Kühlung. Das ist möglich, weil sie so geregelt sind, dass sie auf Temperaturschwankungen reagieren. Während die Wärmepumpe kühlt, verbraucht sie nur wenig Energie, und gilt als äusserst ökologisch. So entsteht ein gesundes Wintergartenklima, in dem Sie sich das ganze Jahr wohl fühlen können und Ihre Pflanzen ebenso.

 

TEILEN:

Kommentar verfassen

  1. Pingback: Wintergarten Lüftungssystem | Bauen und Wohnen in der Schweiz