Gebäude & Energie

Wintergarten Lüftungssystem

Neben der Heizung und der Beschattung ist das Lüftungssystem der dritte grosse Planungspunkt, die für einen Wintergarten rechtzeitig geklärt sein muss. Denn eine ausreichende Belüftung des Wintergartens ist zwingend notwendig. Die Lüftung sorgt für ein angenehmes Raumklima, und zwar bei grosser Hitze im Sommer und auch bei weniger hohen Temperaturen im Winter.

21 August 2015

Lüftung und Beschattung

Im Wintergarten ist ein häufiger Luftwechsel notwendig. Experten sprechen von zehnmaligem Luftwechsel pro Stunde, wenn eine Beschattung von aussen erfolgt, und doppelt so viel, wenn die Beschattung innen angebracht ist. Deshalb kann eine elektronisches Lüftungssystem für den Wintergarten nützlich sein, die dies steuert.

Man hat ermittelt, dass ganz ohne Sonnenschutz die Luft eines Wintergartens im Sommer 50 mal pro Stunde ausgetauscht werden müsste, um ein erträgliches Klima zu schaffen. Daran ist zu sehen, dass sowohl die Beschattung als auch das Wintergarten Lüftungssystem zwingend nötig sind und sich ergänzen.

Thermische und motorische Lüftung

Thermische Wintergarten Lüftungssysteme beruhen auf dem Prinzip, dass automatisch ein Teil der Fenster öffnet und dadurch ein Durchzug erzielt wird. Als Nachteil wird angesehen, dass eine gewisse Einbruchgefahr besteht, weil, ohne dass die Besitzer zu Hause sind, Fenster geöffnet werden. Als Vorteil wird die einfache Handhabung genannt und die geräuschlose Arbeitsweise.

Die motorische Wintergartenlüftung dagegen funktioniert durch einen motorisierten Walzenlüfter, der im Bereich des Daches montiert wird. Die verbrauchte Luft wird nach aussen geführt, während im unteren Bereich des Wintergartens Frischluft nachfliest.

Die Lüftungsstrategien für den Wintergarten

Beide Arten sind einsetzbar für die Lüftungsstrategien, die es im Wintergarten geben kann. Das sind die Firstlüftung, die Dialoglüftung sowie die Querlüftung. Bei der Querlüftung wird die Belüftung durch seitliche Fenster oder Klappen gewährleistet, und zwar gegenüberliegend. Bei der Dialoglüftung kommt die Zuluft durch die Vorderfront, während die Abluft durch die Seitenteile des Wintergartens entweicht. Bei der Firstlüftung, die am häufigsten verwendet wird, kommt die Zuluft durch den Frontbereich, während die Abluft im Dachbereich nach aussen gezogen wird. Da bei dieser Art die wenigste Zugluft entsteht, wird diese favorisiert.

Zwar kann die Belüftung eines Wintergartens manuell erfolgen, aber dies würde voraussetzen, dass immer jemand zu Hause wäre und sich damit mehrmals täglich beschäftigt. Das kommt eher nicht in Frage, weshalb die vielfachen automatischen Möglichkeiten erdacht wurden. Sie sind für das Klima im Wintergarten wichtig und sollten bei der Planung nicht unberücksichtigt bleiben. Bei fertig gekauften Wintergärten sind Klappen und Öffnungen für Lüftungen meist integriert. Bei frei geplanten Wintergärten müssen sie durch den Architekten oder Bauingenieur bedacht werden.

Wintergarten Lüftungssystem planen

Auf welches Lüftungssystem Sie bei ihrem Wintergarten auch setzen, eine sinnvolle Beschattung des Wintergartens wird dadurch nicht ersetzt. Zusätzlich zu einem Lüftungssystem kann ihr Wintergarten von zusätzlicher Kühlung im Sommer profitieren, damit die Temperaturen im Wohlfühlbereich bleiben.

TEILEN:

Kommentar verfassen

  1. Pingback: Kühlung im Wintergarten | Bauen und Wohnen in der Schweiz

  2. Pingback: Wintergarten planen | Bauen und Wohnen in der Schweiz