Gebäude & Energie
ein unfertiges Holzhaus

Bauen mit Holz

Eine uralte Tradition erlebt in jüngerer Zeit einen gewaltigen Aufschwung. Das Bauen mit Holz war schon mit Beginn der Sesshaftigkeit der Menschen die erste Wahl, wenn es darum ging, eine Behausung zu schaffen. Holz als natürlicher Rohstoff ist fast überall verfügbar, vergleichsweise günstig in der Anschaffung, flexibel zu bearbeiten und umweltschonend. Sollten Sie nun vor der Entscheidung stehen, ein Holzhaus zu errichten, sollten Sie sich folgende Tipps zu den verschiedenen möglichen Techniken durchlesen und beherzigen. Denn Holzbau ist nicht gleich Holzbau und wie bei jeder anderen Bauart auch sind die Eigenheiten des Baustoffes zu berücksichtigen.

16 November 2016

Vorteile der Holzbauweise

Mit dem Aufkommen der industriellen Revolution Ende des 19. Jahrhunderts verlor Holz als wichtiger Baustoff für Häuser weitestgehend an Bedeutung. Ziegel, Glas, Beton – die neuen Baustoffe waren billig, überall verfügbar und standen für den Aufbruch in ein neues Zeitalter. In jüngerer Zeit hat sich diese Sicht wieder gewandelt und Bauen mit Holz liegt wieder voll im Trend.. Holz gilt als Mittel der Wahl, insbesondere im ökologischen Hausbau. Gerade hier kann das Bauen mit Holz auch seine Vorteile voll ausspielen. Der nachwachsende Rohstoff speichert Co2 in unseren Häusern – und verhindert dadurch eine noch grössere Klimaverhinderung als sie sowieso schon passiert. Für die Herstellung von Holz als Baustoff wird darüber hinaus auch weniger Energie benötigt als zur Herstellung von Ziegeln und Beton! Die leichte Verarbeitung und ein hoher Vorfertigungsgrad verkürzen die Bauzeit, und dies schont den Geldbeutel des Bauherrn. Die ausgezeichneten Wärmedämmungseigenschaften von Holz und eine Tragfähigkeit ähnlich wie Stahl machen Holz aktuell zu einem der gefragtesten Baustoffe.

Massivholz-Bauweise

Ein Holzhaus, welches in Massivbauweise errichtet wurde, verfügt über tragende Holzelemente in Wänden, Decken und der Dachkonstruktion. Die einzelnen Elemente werden im Herstellerwerk vorgefertigt und vor Ort auf der Baustelle, ähnlich einem grossen Puzzle, zusammengesetzt. Zum Fügen der Holzelemente wird auf Dübel, Nägel und Leim gesetzt, was dem Haus zum einen eine grosse Stabilität verleiht, zum anderen das Holzhaus aber zu flexibel macht, dass stärkerer Wind oder kleine Erdbeben spurlos an ihm vorüber gehen. Für exzellente Steifigkeit der Gebäude werden die Holzelemente entweder kreuzweise verleimt oder als Brettstapel-Elemente hochkant gestellt miteinander verschraubt. In Massivholzhäusern besteht bezüglich der Tragfähigkeit im Innenraum kaum eine Einschränkung, selbst schwere Küchenschränke können problemlos an den Holzwänden verankert werden. Holzhäuser in Massivbauweise überzeugen durch ihr angenehmes Raumklima, einen hohen Wärmeschutz im Sommer und einen hohen Brandschutzfaktor.

Holzrahmen-Bauweise

Der Holzrahmenbau findet immer dann Verwendung, wenn es um schnellste Bauzeiten geht. Da komplett in Trockenbauweise gebaut wird, entfallen jegliche sonst übliche Trocknungszeiten. Stillstand auf dem Bau wird so vermieden. Ein extrem hoher Vorfertigungsgrad, standardisierte Bauteile und immer wiederkehrende Verbindungsteile machen den Holzrahmenbau günstiger als alle anderen vergleichbaren Bauweisen – und dadurch für Bauherren mit schmalem Geldbeutel hochgradig interessant. So gut wie alle Fertighäuser entstehen durch Holzrahmen-Bauweise. Vorteilhaft hier ist die flexible Gestaltungsmöglichkeit des Grundrisses. Trotz hoher Standardisierung kann jederzeit ein Grundriss auf die Wünsche des Bauherrn hin abgeändert werden.
Holzrahmenhäuser bestehen aus einem tragenden Gerüst aus Holzbalken, welches mit Wandelementen beplankt wird. Zwischen Gerüst und Beplankung wird die Wärmedämmung eingefügt. Eine weitere Beplankung im Innenraum versiegelt den Bau nach innen hin vor Wind und Wetter und dient als Dampfbremse.

Fazit zum Bauen mit Holz

Bauen mit Holz ist eine interessante Alternative zu herkömmlichen Bauweisen. Bauen mit Holz ist günstig, flexibel und ökologisch wesentlich weniger bedenklich als vergleichbare Bauweisen mit Stahl, Beton und Ziegeln. Bauen mit Holz ist für jeden Bauherrn, der ein neues Haus sein Eigen nennen will, unbedingt in die Planungen mit einzubeziehen.

TEILEN:

Kommentar verfassen