Garten
Gartenhäuser aus Holz

Das individuelle Gartenhaus Teil II

Die im ersten Teil beschriebenen Balkenwände können je nach Ihrem Geschmack von aussen oder innen oder auch beiden Seiten mit Brettern verkleidet werden. Lässt man innen die Balken offen, können diese gleich, mit einem Regalboden versehen, als Ablage benutzt werden. Dafür sollte man die Höhe der Balken beim Bau auslegen. Denken Sie bei den Querbalken an die Tür sowie ein eventuelles Fenster, welche noch eingebaut werden müssen. Bei einer Trennung der Wand mit einem weiteren senkrechten Balken sollte dieser gleich als Türbalken dienen. (Abstand zum Eckbalken rund 90 Zentimeter).

5 Februar 2015

Das Dach

Die einfachste Art, ein Satteldach zu bauen, ist das Verschrauben von Dachbalken (Mass von linker zu rechter Wand plus Wanddicken plus gewünschter Dachüberstand) mit je zwei Dachsparren zu Dreiecken. Diese können dann fertig auf die Wandkonstruktion aufgesetzt werden. Pro Meter sollten es ungefähr 1,5 bis 2 solcher Dreiecke sein.

Die letzten Arbeiten

Auf dem Dach kommen auf die Sparren quer die Dachlatten, die mit Ziegeln gedeckt werden. Alternativ und etwas einfacher sind die Sparren mit Brettern zu belegen, die angenagelt werden. Auf diese kommt dann einfach Dachpappe oder es werden Bitumenschindeln aufgebracht.

In den Wänden sind „Balkenlücken“ für Tür und Fenster geblieben, die nun mit den entsprechenden Elementen versehen werden. Für einen kleinen Schuppen braucht das Fenster nicht unbedingt zu öffnen sein. Ein feststehendes Fensterelement ist billiger zu bekommen.

Nicht vergessen sollten Sie, die rohen Holzteile des Häuschens anschliessend zu behandeln. Lasur ist sehr gut geeignet, um vor Wetter zu schützen, aber auch spezielle Holzschutzfarben sind möglich. Innen kann die Hütte ebenfalls mit Lasur gestrichen werden, kann aber auch roh bleiben.

Durch den festen Fussboden können Sie Regale oder ausgemusterte Schränke aufstellen, ohne dass die Stabilität leidet. Wichtig ist die Verarbeitung trockenen Holzes, welches nicht mehr beim Trocknungsvorgang kleiner wird. Im Idealfall haben Sie die Möglichkeit, beim Abriss einer Scheune oder eines alten Hauses noch stabile, aber alte Balken zu bekommen. Diese sind ideal geeignet, da sie über die Jahre vollkommen ausgetrocknet sind.

Wer möchte, kann die Deckenbalken in der Hütte verkleiden und somit einen abschlossenen Bodenraum schaffen. Setzt man beim Verkleiden der beiden Giebel in eine Seite eine Luke, kann dieser Stauraum genutzt werden.

Bei entsprechendem Dachüberstand und einem genügend überhängenden Fussboden können an der Sonnenseite der Hütte beispielsweise Tomaten gezogen werden. Denn diese sollen nicht im Regen stehen, brauchen Schutz und Sonne. Sie sind also ideal an der Wand der Hütte aufgehoben.

TEILEN:

Kommentar verfassen