Gebäude & Energie

Der älteste Baustoff der Welt – Holz (1)

Doch Holz ist nicht gleich Holz. Die verschiedenen Bäume geben ihrem Holz unterschiedliche Eigenschaften, die geschickt genutzt werden können. Hier können Sie sich einen kleinen Überblick verschaffen, welches Holz wofür geeignet ist, und wer sich mit welcher Holzsorte am wohlsten fühlt.

16 April 2015

Ahorn

Der Ahorn soll für Harmonie sorgen. Das Holz ist feinporig und hell; auch gleichmässig. Daher eignet es sich überall dort sehr gut, wo glatte Flächen benötigt werden, beispielsweise bei einer Arbeitsplatte oder Parkett, Treppen oder Möbelfronten.

Apfel

Der Apfelbaum wird oft bei der Holzgewinnung übersehen, denn die Obstbäume stehen durch ihre Früchte im Mittelpunkt. Doch Experten gehen davon aus, dass das Holz des Apfels Wohlgefühl ins Haus bringen kann. Die Maserung ist undeutlich oder sogar völlig unkenntlich, was einen besonderen Reiz ausmacht. Zudem gilt das Holz als hart.

Birke

Das Holz der Birke ist hellbraun oder auch rötlich-weiss. Es kann schimmern und lässt sich gut mit Beize behandeln. Da es sich leicht polieren lässt, werden daraus Bodenbeläge, Möbelfurniere und Wandvertäfelungen gemacht. Zudem gilt die Birke als Baum des Lebens; das frische Birkengrün wird gern zum Schmücken verwendet.

Birne

Birne gilt als edles Holz, welches besonders zum Wohlfühlen beiträgt. Es wird für Drechselarbeiten benutzt und für Möbel verwendet. Beizt man es schwarz, sieht es Ebenholz zum Verwechseln ähnlich.

Buche

Buchenholz ist ein oft verwendeter Baustoff, der sich mit Dampf gut biegen lässt. Treppen und Parkett werden daraus häufig hergestellt. Das Holz ist relativ hell und hart; die Maserung sieht wie kleine Schmitzer aus. Es soll emotionale Energie schenken.

Eibe

Die Eibe gilt als Symbol des ewigen Lebens. Das Holz wird verwendet für Schnitzereien, Intarsien und für Furniere.

Eiche

Die Eiche ist d a s Symbol des Hartholzes, welches oft für den Möbelbau verwendet wird. Die Eiche steht für Standhaftigkeit und Kraft. Gern werden Bodenbeläge daraus gefertigt, Türen und Fenster, Treppen und Schwellen.

Erle

Erle ist im Vergleich selten. Das Holz ist weich und feinporig, und deshalb besonders gut geeignet, wenn man etwas beizen möchte. Auch zum Schnitzen ist es geeignet. Viele Möbel werden daraus hergestellt, wobei dies der jeweiligen Mode unterworfen ist.

Esche

Die Esche wird auch aus Himmelsbaum bezeichnet. Ausserdem soll die Esche für Gesundheit sorgen. Das Holz ist grossporig und hell; es wird gern gekalkt. Treppen und Parkett können daraus gefertigt werden, aber auch Möbel und Wandverkleidungen.

Fichte

Die einheimische Fichte ist ein oft verwendetes Holz. Fichten stehen für Gesundheit und das Holz gilt als hervorragend zum Bauen geeignet. Ausserdem gibt es daraus Fassaden und Wandverkleidungen, Treppen und Fenster sowie Türen und Möbel.

Foto: H.D.Volz  / pixelio.de

TEILEN:

Kommentar verfassen