Gebäude & Energie

Der älteste Baustoff der Welt – Holz (2)

Holz ist nicht gleich Holz - die verschiedenen Holzarten kommen mit recht unterschiedlichen Eigenschaften und Aussehen daher.

16 April 2015

Haselnuss

Das Holz der Haselnuss wird für Gartenzäune im ländlichen Flair verarbeitet und für rustikale Dekorationen. Die Hasel an sich gilt als Symbol für Fruchtbarkeit und sexuelle Kraft.

Kiefer

Die Kiefer ist eine der am häufigsten genutzten einheimischen Bäume. Er steht für Ausdauer und Bescheidenheit. Das Holz ist hell, hat aber einen rötlichen Kern. Besonders für Bauholz ist es geeignet, Konstruktionshölzer werden hauptsächlich aus Kiefer gefertigt. Ausserdem werden daraus Fussböden und Fenster sowie Türen gemacht, Inneneinrichtungen und Möbel.

Kirsche

Die Kirsche gilt als Symbol für Schönheit. Allerdings ist auch sie hauptsächlich wegen ihrer Früchte bekannt. Das feinporige Holz ist rötlich, und kann mit einer geflammten Zeichnung versehen sein. Man kann es hervorragend beizen und auch polieren; was es für den Möbelbau geeignet macht. Drechslerarbeiten und Intarsien sind oft aus Kirschholz.

Lärche

Die Lärche soll für Selbstvertrauen stehen. Auf alle Fälle wird das Holz gern für Innenausbauten verwendet und auch für Türen und Treppen. Zudem wird es im Aussenbereich wegen seiner Wetterfestigkeit geschätzt.

Linde

Lindenholz gilt als heilig – und hervorragendes Schnitzholz. Denn es ist sehr weich. Doch auch für diverse Besonderheiten im Innenausbau kann es genutzt werden, wenn keine besondere Festigkeit verlangt ist.

Pappel

Pappelholz soll Ängste vertreiben. Das Holz der Pappel gilt als weich und weiss, und wird oft zu Sperrholz verarbeitet. Pappel wird gern für den Möbelbau verwendet.

Tanne

Tannen verkörpern Schönheit und Grösse. Tanne wird als Konstruktions-und Bauholz genutzt und dazu für Innenausbauten und Möbel.

Ulme

Dinge, die aus dem Holz der Ulme gefertigt sind, sollen Böses fernhalten. Das Holz ist gemasert und hat einen braunroten Kern. Es ist vor allem für Möbel geeignet, da es als besonders schön gilt. Schreinerarbeiten und Furniere sowie Parkett werden ebenfalls gern mit Ulmenholz gesehen.

Vogelbeere

Die Eberesche gilt als Glückssymbol. Das Holz wird nicht allzuoft genutzt, obwohl es für vieles geeignet wäre. So zum Beispiel für Möbel und Schnitzereien.

Wacholder

Wacholder soll böse Geister vertreiben. Das Holz ist fest und feinfasrig. Auch gilt es als elastisch, was die Bearbeitung erleichtert. Drechsler und Schreiner lieben das rötliche Holz mit dem dunklen Kern.

Walnuss

Auch die Walnuss gilt als Glücksbringer. Das dekorative Holz ist für den Möbelbau geeignet und auch für den Innenausbau und Drechslereien sowie Intarsien.

Weide

Die schnell wachsende Weide gilt als Symbol der Fruchtbarkeit. Sie wird für Möbel und Körbe verarbeitet. Ist das Holz noch schwach, ist es extrem biegsam.

Zwetsche

Das Zwetschenholz wird in manchen Gegenden als Liebesorakel verstanden. Zum Schnitzen und Drechseln wird es gern genutzt, und auch für Zierprofile für den Innenausbau oder Möbel ist es super zu gebrauchen.

lichtkunst.73  / pixelio.de

 

 

TEILEN:

Kommentar verfassen