Carport & Co.
Garage am Haus

Eine Garage bauen

Besonders die stolzen Besitzer wertvoller Fahrzeuge wollen diese ausschliesslich in einer Garage unterstellen. Doch auch viele Autobesitzer, die einfach ihr Kfz am Morgen startklar brauchen, selbst wenn es schneit und friert, lieben das kleine Haus für das Fahrzeug.

19 Oktober 2015

Ob ein Haus gleich mit Garage geplant wird, oder ob die Garage ein einzelnes Bauprojekt wird – die Vorbereitungen sind vielfältig, da es allerhand zu bedenken gibt.

Platz zum Garage bauen

Dabei kommt es darauf an, ob das gesamte Grundstück für die Planung zur Verfügung steht, oder ob beispielsweise zwischen Haus und Grundstücksgrenze gerade so die Grösse für eine Garage ausreichend ist. Vielleicht soll der Unterstellplatz für das Fahrzeug ja auch am Grundstückseingang stehen, und von dort ein Weg zum Haus führen? Oder als Garage bietet sich ein altes Nebengelass an, das umgebaut wird? Oder soll es einfach nur ein Carport werden, indem man einen Teil des Grundstücks überdacht, und diesen Platz im Bedarfsfall auch anderweitig nutzen kann?

Wer sich auf diese vielen Fragen nicht sicher eine Antwort geben kann, sollte sich an einen Architekten wenden. Dieser kann aus allen Komponenten, die dem Bauherrn wichtig sind, den idealen Standort auf dem Grundstück herausfinden.

Doch auch wenn der richtige Platz gefunden ist, tauchen weitere Fragen auf:

  • Wie soll das Tor beschaffen sein und wie soll es öffnen? (elektrisch, elektronisch, mechanisch)
  • Soll die Garage so gross sein, dass auch Fahrräder, Motorrad und weitere Kleinfahrzeuge darin Platz haben?
  • Möchte man in Zukunft eine Erweiterung möglich machen können?
  • Hat die Garage idealerweise einen überdachten Zugang zum Haus?
  • Ist die Garage eventuell auch als Partyraum gedacht? (Fenstersituation)
  • Möchte man auf der Garage eventuell ein begrüntes Dach anlegen?
  • Soll sie auf einem massiven Fundament stehen?
  • Ist die Garage als massiver Bau angedacht, oder als Fertiggarage aus Blech?
  • Sollte in der Garage ein Stromanschluss vorhanden sein?
  • Möchte man in der Garage gleichzeitig eine kleine Werkstatt einbauen?
  • Wie sieht es mit der Baugenehmigung aus?
  • Muss für die Garage eventuell ein grosser Baum weichen, für den es einer Fällgenehmigung bedarf?
  • Wie wird das Dach der Garage entwässert? (Abfluss der Regenrinne)

Über alle diese Punkte sollten Sie sich lange genug Gedanken machen, ehe der Bau explizit geplant und damit begonnen wird. Denn vor dem Einreichen der Genehmigung sind Änderungen am Plan noch möglich. Eventuell kommen Ihnen bei der Planung auch noch neue Gedanken und Ideen, die Sie gern einarbeiten möchten. Lassen Sie sich also etwas Zeit.

Eine günstige Alternative zur gemauerten Garage ist auch die Fertiggarage. Die meisten Fertiggaragen sehen eher schlicht aus, sind aber von ihrer Funktionalität her der gemauerten Garage nicht unterlegen.

TEILEN:

Kommentar verfassen