Inspiration

Farbe im Haus

Nicht nur im Frühling verlangen wir nach Farbe, auch den Rest des Jahres möchten viele wieder mehr Farbigkeit um sich haben und damit die Wohnung neu gestalten. Das geht oft einfacher als gedacht, nötig sind nur ein paar gute Ideen und etwas Mut zur Veränderung.

10 April 2015

Welche Farbe für welches Zimmer?

Prinzipiell geht natürlich alles was gefällt. Doch ein paar Grundregeln kann man ruhig beachten, wenn noch nicht so viele Vorstellungen vorhanden sind. Ist das Zimmer eher weniger von der Sonne verwöhnt, etwa weil es nach Norden zeigt oder hohe Bäume oder andere Gebäude die Sonneneinstrahlung einschränken, sollten Sie zu warmen Farben greifen, wie etwa gelb oder orange. Hat der Raum aber ohnehin viel Sonne, kann mit den kühlen Farben blau oder grün gearbeitet werden; ohne dass sie Zimmer dann kühl wirken.

Optische Täuschungen durch Farbe

Mit dem Farbanstrich lassen sich auch diverse Täuschungen hervorrufen. So etwa, dass mit warmen Farbtönen ein Zimmer kleiner wirkt oder mit kühlen Farben größer. Will man den Raum optisch drücken, helfen eine dunkle Zimmerdecke und die nicht ganz bis oben gestrichenen Zimmerwände. Soll der Raum optisch an Höhe gewinnen, helfen Gestaltungen mit senkrechten Streifen.

Die Auswahl der Farben

Am besten überlegen Sie sich für einen Raum eine Haupt,-und ein bis zwei Nebenfarben, die optimalerweise sehr gut zusammen passen. Als Kombifarbe zu einer etwas heiklen Hauptfarbe ist immer auch weiß geeignet. Ansonsten kann man sowohl auf Farbekombinationen wie zum Beispiel gelb mit Violett gehen, wie auch auf ähnliche Farben, wie orange und rot.

Sehr gut „spielen“ können Sie auch mit einer Wand, die mit Mustertapete versehen wird, und drei dazu passend gestrichenen Wänden, zum Beispiel in der Grundfarbe der Tapete. Auch ein farbiger oder gemusterter Streifen kann schon neuen Schwung ins Zimmer bringen. Dagegen wirken mehrere tapezierte Wände in einem auffälligen Muster schnell unruhig.

Eine besonders bei Jugendlichen beliebte Variante ist es, Farbe mit den Möbeln in den Raum zu zaubern. Auch das kann toll aussehen – doch hier heißt es, sich mit der farbigen Gestaltung der Wände zurückzuhalten. Dabei sind weiß oder ein helles Gelb oder Beige angebracht.

Möchten Sie keine neuen Möbel anschaffen, aber dennoch etwas Farbe ins Spiel bringen, kann zum Beispiel jeder Stuhl in einer anderen Farbe gestrichen werden, oder Teile des Bücherregals. Und nicht zuletzt kann ein neuer Fußbodenbelag- oder Anstrich das Zimmer völlig verändern. Hell bringt dabei Freundlichkeit und Größe in den Raum; jedoch steigert ein dunkler Fußboden die Atmosphäre und wirkt gemütlicher.

Foto: Renate Tröße  / pixelio.de  

TEILEN:

Kommentar verfassen