Garten
steingarten Unkraut

Ihr Steingarten hat sehr viel Unkraut? Hier ist die Lösung!

Auch wenn Steingärten eher anspruchslos und pflegeleicht sind, passiert es nicht selten, dass Sie Unkraut in Ihrem Garten finden können. Hier sind die besten Tipps gegen Unkraut im Steingarten.

29 Januar 2016

Unkraut im Steingarten vorbeugen

Die effektivste Möglichkeit Unkraut im Steingarten zu reduzieren, ist die Vorbeugung. Hierbei gibt es verschiedene Optionen.

  • Sie können zum Beispiel ein Unkrautvlies auslegen und darauf frische Erde schichten.
  • Sie können aber auch auf Mulch oder Stroh zurückgreifen, da Schichten aus diesen Materialien ebenfalls unkrauthemmend wirken.

Achten Sie aber darauf, dass sie angemessen nachdüngen, da beispielsweise Mulch dem Boden Nährstoffe entzieht.

Das Unkraut einfach entfernen

Zwar können Sie mit dieser Strategie nicht wirklich das Wachstum von Unkraut vermeiden, aber das Jäten ist immerhin die umweltfreundlichste Option. Nutzen Sie für trockenen Boden eine Gartenkralle, mit der Sie den Boden auflockern können oder warten Sie auf Regen. Denn mit feuchten Böden lässt sich sehr viel einfacher arbeiten.

Unkrautvernichter einsetzen

An vielen Stellen werden chemische Unkrautvernichter empfohlen, die aber nichts mehr mit natürlicher Gartenpflege zu tun haben. Aufgrund der Gefährdung für Pflanzen, Haustiere und auch Menschen sollten Sie lieber auf chemische Unkrautvernichter verzichten. Greifen Sie stattdessen zu biologischen Mitteln, die sowohl die Umwelt als auch die Gesundheit schonen.

Beliebte Hausmittel gegen Unkraut sind Salz oder gar Essig. Auch auf diese Mittel sollten Sie verzichten, da der Einsatz von beidem zu diesem Zwecke sogar gesetzlich verboten ist. Beide Substanzen sind nur sehr schwer abbaubar und können deshalb Tier- und Pflanzenwelt noch jahrelang belasten.
Viel sinnvoller ist es einfach kochendes Wasser zu verwenden. Einfach die Pflanzen übergießen und trocknen lassen. Anschließend können Sie Unkraut und Pflanzenreste sehr leicht entfernen. Versuchen Sie auch die Blütenköpfe der ungewünschten Pflanzen frühzeitig abzuschneiden, um eine weitere Verbreitung zu vermeiden.

Unkraut nutzen

Eine andere ökologisch sinnvolle Methode mit Unkraut umzugehen ist, es einfach zu nutzen. Viele Pflanzen werden nämlich nur zu Unrecht als „unnützes Kraut“ eingeordnet, obwohl sie eigentlich einen sehr guten Nutzen haben. Brennnesseln als Tee aufgebrüht, sind wahre Heilpflanzen, die Magen- und Darmbeschwerden lindern können und die Durchblutung fördern. Zwar möchte bestimmt keiner seine Brennnesseln direkt neben dem Hauswurz anpflanzen, aber Sie können problemlos eine eigene Wildkrautfläche für diese im Steingarten reservieren.

Graben Sie einfach eine Folio (ca. 50 cm tief) um diese Wildkrautfläche ein und sie vermeiden es, dass sich das Unkraut über das Areal hinaus ansiedelt. Damit können Sie eventuell sogar den ein oder anderen Schädling von Ihrem Steingarten fernhalten.

TEILEN:

Kommentar verfassen